Rallye News

Kein guter Auftakt für Campos

Der Vize-Europameister Miguel Campos und sein Beifahrer Nuno Rodrigues da Silva behaupteten bis zum Unfall in der sechsten Prüfung den elften Gesamtrang.

<strong>Dienstfahrt beendet:</strong> Miguel Campos

Miguel Campos und sein Co-Pilot Nuno Rodrigues da Silva, die zum ersten Mal zusammen bei der Rallye Monte Carlo mit einem von Bozian eingesetzten Peugeot 206 WRC teilnahmen, beendeten den WM-Saisonauftakt in der sechsten Prüfung nach einem Unfall. Obwohl das portugiesische Duo unverletzt blieb, wurde Campos im Krankenhaus von Gap vorsichtshalber durchgecheckt.

 

Der Peugeot-Pilot ging bei den schwierigen Bedingungen keine Risiken ein und lag dank guter Zeiten auf dem elften Gesamtrang. "Es war eine wirklich schwierige Rallye", sagte Campos. "Es war sehr kompliziert schnell zu fahren. Der Unfall war einfach grosses Pech, denn wir trafen beim cutten einer Kurve einen Stein und dabei trat ein Defekt am Bremssystem auf. Danach kam schon die Stelle, wo die Rallye für uns zu Ende war. Vor einer Brücke drückte ich auf das Bremspedal, doch nichts passierte. Da hatte ich nur noch zwei Möglichkeiten, entweder ich fahr gegen die Brücke oder die Zuschauer. Ich entscheid mich für die Brücke."

 

"Es war ein es schwerer Unfall auf meiner Seite des Wagens, doch glücklicherweise war es nicht so schlimm, wurde einfach gut durchgeschüttelt. Ich finde es schade die Rallye so beendet zu haben, denn bis zum Ausfall habe ich viel gelernt und langsam konnte ich einige Sachen umsetzen. Es ist sehr wichtig viele Kilometer in solchen Bedingungen zu absolvieren, denn nur so kann man ein gutes Resultat erzielen."

« zurück