Rallye News

Kangas in Führung in der Gruppe N und Kuchar weiterhin gut.

Auch in der seriennahen Gruppe N kämpfen die Piloten um kostbare Sekunden. Am heutigen Tag gab es einen Führungswechsel, nachdem der führende Walfridson Probleme hatte.

Kuchar auf Rang 13.

Ab der ersten Wertungsprüfung der diesjährigen Schweden Rallye war klar, dass den Sieg in der neu benannten Production WRC-Kategorie die Skandinavier unter sich ausmachen werden.

 

Am Freitag gelang es Walfridson drei der fünf Wertungsprüfungen für sich zu entscheiden. Seine Hauptgegner waren die aus der S1600-Juniorenweltmeisterschaft bekannten Kangas und Carlsson.

 

Auch am heutigen Tag war Walfridson wieder schnellster, doch in der dritten Wertungsprüfung verlor er kostbare Zeit. Er erreichte das Ziel der WP mit 4:29.4 Minuten Rückstand auf Juha Kangas, der damit die Führung erstmals übernehmen konnte.

 

Zwar konnte Walfridson die nächsten beiden Prüfungen für sich entscheiden, doch er beendete die zweite Etappe auf Rang 9 in der Gruppe N. In Führung liegt vor der Abschlußetappe Juha Kangas, der bei der Catalunya Rallye wieder im Suzuki Ignis S1600 starten wird. Doch nur 4,1 Sekunden hinter ihm lauert schon Carlsson, der morgen noch einmal angreifen wird.

 

Einen guten zweiten Tag hatte auch das polnische Duo Kuchar/Szczepaniak. Beim zweiten Auftritt bei der Schweden Rallye belegen die beiden in ihrem Toyota Corolla WRC den 13. Rang und werden morgen nach Henning Solberg und Francois Duval als drittes Team an den Start gehen.

 

Schnellster Privatier ist weiterhin der amtierende finnische Meister Janne Tuohino, der noch Chancen hat mit seinem Ford Focus WRC in die Punkteränge reinzufahren. Tuohino, der in dieser Saison auch in der Junioren WM mit einem Citroen Saxo an den Start gehen wird, belegt einen guten siebten Rang.

 

Auf Rang 10 liegt Sebastian Lindholm im Peugeot 206 WRC und den zwölften Platz belegt der Sieger der vor einer Woche stattfindenden Arctic Lapland Rally, Juuso Pykälistö.

 

[mw]

« zurück