WM 2014

Junior-WM setzt künftig auf R3-Fahrzeuge

Die Zeiten als Ford-Markenpokal sind offensichtlich vorbei. Künftig soll die Junior-WM mit R3-Modellen ausgefahren. Heißester Kandidat auf den Zuschlag ist Citroën mit dem DS3-Modell.

<strong>TSCHÜSS R2:</strong> Die Junior-WM soll ab 2014 mit R3-Modellen ausgefahren werden

Der Fiesta R2 bildete in der Vergangenheit das Rückgrat der Junior-WM. Damit soll im kommenden Jahr aber Schluss sein, denn die FIA setzt auf die nächste Leistungsstufe und forciert den Einsatz von R3-Modellen.

 

Zwar steht noch nicht fest, welche Marke den Zuschlag erhält, aber nachdem bereits Citroën in diesem Jahr die eigene Top-Driver-Serie massiv promotet hat und die WRC3 in den Hintergrund drängte, liegt die Entscheidung zu Gunsten der Franzosen auf der Hand.

 

„Im Moment hat die FIA eine Ausschreibung veröffentlicht um die Automarke für die Junior-WM 2014 und 2015 zu finden. Es soll dabei um R3-Fahrzeuge gehen, die den Teilnehmern mehr Leistung bieten“, sagte FIA Rallye-Direktor Jarmo Mahonen. „Die ausgewählte Marke wird Anfang Dezember verkündet und die Informationen über Kosten und Kalender sollen potenzielle Teilnehmer anschließend so schnell wie möglich erhalten.“

« zurück