WM 2018

Jetzt ist es offiziell: Ford baut WM-Engagement aus

Die Titel in der Fahrer- und Marken-WM scheinen nun doch Früchte zu tragen: Ford gab heute offiziell bekannt, die finanzielle und technische Unterstützung für Malcolm Wilsons M-Sport-Mannschaft zu verstärken und als „M-Sport Ford World Rally Team“ beide WM-Titel ins Visier zu nehmen.

Das Comeback: Ford bekennt sich zu WM-Engagement

Malcolm Wilson darf nach dem Gewinn beider WM-Titel erneut jubeln: Sein Team profitiert dieses Jahr von einer umfangreicheren finanziellen und technischen Unterstützung durch „Ford Performance“ als im Vorjahr. Nur durch das verstärkte Engagement von Ford haben die amtierenden Weltmeister Sébastien Ogier und Julien Ingrassia ihre Verträge mit M-Sport um ein weiteres Jahr verlängert. Den zweiten Fiesta WRC pilotieren Elfyn Evans und Daniel Barritt. Im dritten Fiesta werden unter anderem der finnische Shootingstar Teemu Suninen und der Franzose Bryan Bouffier zum Einsatz kommen.

„Die 20-jährige Partnerschaft von Ford und dem Team M-Sport hat auf nahezu allen Ebenen des Rallye-Sports beeindruckende Erfolge ermöglicht – darauf sind wir sehr stolz“, betont Mark Rushbrook, globaler Direktor von Ford Motorsport. „Der Ford Fiesta zählt für Rallye-Fahrer auf der ganzen Welt zur ersten Wahl. Im vergangenen Jahr haben wir M-Sport bei der Entwicklung des neuen Fiesta WRC unterstützt, dieses Engagement wurde durch den Gewinn aller drei WM-Titel gekrönt. Wir freuen uns, dass wir dem Team in dieser Saison mit nochmals größerem Einsatz zur Seite stehen können.“

Die Kooperation zwischen Ford und dem von Malcolm Wilson geführten Team M-Sport reicht zurück bis ins Jahr 1997. 2006 und 2007 gewann der Ford Focus RS WRC zwei Marken-WM-Titel in Folge. Zum Saisonende 2012 zog sich Ford jedoch aus der WM zurück und beschränkte die Unterstützung von M-Sport auf eine technische Partnerschaft. Wilson machte den Kundensport danach noch mehr zu einem wichtigen Standbein. Auf Basis des Ford Fiesta entwickelt und produziert die Mannschaft aus Cumbria unterschiedliche Wettbewerbsversionen – vom seriennahen R2-Modell über den Ford Fiesta R5 bis hin zum Ford Fiesta WRC. Aktuell sind weltweit fast 400 Ford Fiesta im Rallye-Einsatz, die von M-Sport konzipiert wurden.

„Wir können über viele Jahre auf eine fantastische Beziehung zu Ford zurückblicken“, erläutert der ehemalige Rallye-Profi und M-Sport-Besitzer Malcolm Wilson. „Es ist großartig, dass wir für die Verteidigung der 2017 errungenen WM-Titel auf nochmals stärkere Unterstützung bauen dürfen. Mit Sébastien Ogier und Elfyn Evans schicken wir eine starke Fahrerpaarung ins Rennen. Dank der noch intensiveren technischen Unterstützung durch Ford Performance können wir die Weiterentwicklung des Ford Fiesta WRC vorantreiben, denn der Wettbewerb in der Rallye-WM wird so hart wie nie zuvor. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir gemeinsam das gleiche Niveau an Konkurrenzfähigkeit und Zuverlässigkeit erreichen, mit dem wir im vergangenen Jahr so viel Erfolg hatten.“

GALERIE: M-Sport Ford Fiesta WRC 2018


Mehr Bilder ansehen ...

« zurück