Kein Ersatz für Galli

Grönholm lehnte Angebot ab

Marcus Grönholm ließ sich von Malcolm Wilson nicht zu einem Kurzzeit-Comeback in der Weltmeisterschaft überreden.

<strong>ABSAGE:</strong> Marcus Grönholm steigt nicht in den Galli-Focus

Der Anruf ließ nicht lange auf sich warten. Bereits am Sonntagabend meldete sich M-Sport-Chef Malcolm Wilson bei Marcus Grönholm und bot dem Finnen das Cockpit des verletzten Gigi Galli für die Rallye Neuseeland an. Doch der Ex-Weltmeister lehnte dankend ab.


„Ich bin zurückgetreten“, machte Grönholm deutlich. Hätte er es sich anders überlegt, dann wäre der „Abstieg“ ins B-Team von Ford kein Problem gewesen. „Es geht nicht darum, dass es ein 2007er-Focus ist. Francois Duval hat mit seinem dritten Platz gezeigt, dass diese Autos immer noch konkurrenzfähig sind.“


Nach der Absage von Grönholm fand Wilson schnell Ersatz und nominierte Francois Duval für den kommenden Lauf in Neuseeland.

« zurück