Rallye News

"Fünf Fahrer auf der Liste"

Das Gerangel um den Platz neben Marcus Grönholm im Ford-Werksteam geht munter weiter. Teamchef Malcolm Wilson kann in Ruhe den Markt sondieren.

<strong>AUSWAHL:</strong> Malcolm Wilson kann sich Top-Fahrer raussuchen

Malcolm Wilson hat keine Eile. Fast alle Plätze in einem Werksteam sind vergeben, nur der M-Sport-Chef hat noch ein Cockpit zu vergeben. Die Liste der Bewerbungen ist lang, angefangen von Markko Märtin, bis hin zu Mikko Hirvonen. "Vor dem Finale in Australien werden wir sicherlich keine Entscheidung treffen", machte Wilson deutlich. "Im Moment haben wir fünf Fahrer auf unserer Liste, die in Fragen kommen."

 

Nach seinem gelungenen Auftritt in Spanien rechnet sich vor allem Mikko Hirvonen gute Chancen aus, 2006 den Sprung ins Ford-Werksteam zu schaffen und Teamkollege von Marcus Grönholm zu werden. "Mikko hat mich wirklich sehr beeindruckt", gibt Wilson zu. Aber auch Toni Gardemeister kann sich trotz seiner Fahrfehler in Spanien Chancen ausrechnen. "Toni hat gute Leistungen in der Saison gezeigt. Er steht auf unserer Liste", macht Wilson klar.

 

Die Konkurrenz verschärft Markko Märtin. Der Peugeot-Pilot will im kommenden Jahr unbedingt in einem konkurrenzfähigen Auto sitzen und wieder um den Titel kämpfen. Märtin wäre für Wilson ein echtes Schnäppchen, denn nach dem vorzeitigen Ausstieg aus der Weltmeisterschaft, zahlt Peugeot auch 2006 das Gehalt an den Esten weiter. Der könnte sich entsprechend günstig bei Ford anbieten.

 

Die Entscheidung dürfte Wilson schwer fallen, entsprechend froh ist der Brite darüber, dass es zukünftig möglich sein wird, sogenannte B-Teams zu gründen. "Wir werden versuchen ein zweites Team aufzubauen", verriet Wilson. "Die Idee dahinter ist gut und die geänderten Regeln sorgen für eine Chancengleichheit."

« zurück