WRC 2020

Evans gewinnt Rallye Schweden - Rovanperä auf Podium

An diese Rallye Schweden wird man sich noch lange erinnern, das liegt nicht nur an den schwierigen äußeren Bedingungen, sondern vor allem am ersten Sieg von Elfyn Evans und dem ersten WRC-Podium von Kalle Rovanperä.

Es war eine außergewöhnliche Rallye Schweden. Milde Temperaturen ließen den Schnee weitgehend aus dem Värmland verschwinden, schon im Vorfeld sah sich der Veranstalter gezwungen, den Zeitplan deutlich einzukürzen. Als am heutigen Schlusstag auch noch der Regen einsetzte, passte das zum unglücklichen Bild, dass der beliebte WM-Lauf in diesem Jahr abgab.

Elfyn Evans dürfte dieser Umstand im Nachgang egal sein, zusammen mit Beifahrer Scott Martin feierte der Toyota-Pilot seinen ersten Sieg in Schweden und reihte sich in einen höchstexklusiven Kreis von Nicht-Skandinaviern ein, die hier erfolgreich sein konnten.

„Ich habe jedem im Team zu danken. Man hat uns den Wechsel sehr einfach gemacht und uns alles gegeben, was wir brauchten“, meinte Evans, der nach langer Zeit bei M-Sport in der Winterpause zu Toyota gewechselt war und nach seinem zweiten WM-Sieg zum ersten Mal die Führung in der Fahrerwertung übernimmt.

Rovanperä besiegt Ogier

Nicht weniger groß ist die Überraschung, die Kalle Rovanperä gelang. Er gewann die abschließende Bestzeit mit einem so großen Vorsprung, dass er hinter Ott Tänak (Hyundai) noch Dritter wurde und seinen Toyota-Teamkollegen Sebastien Ogier auf den vierten Platz verdrängen konnte. „Die Bedingungen auf der letzten Prüfung waren wirklich knifflig und ich muss zugeben, dass ich mir nicht genug zugetraut habe“, zeigte sich Ogier im Ziel selbstkritisch.

Latvala im Pech

Frustrierend verlief das Wochenende für den vierfachen Schweden-Sieger Jari-Matti Latvala. Nach der dritten Prüfung musste er seinen privat finanzierten Toyota Yaris WRC abstellen, nachdem ein Kabel beschädigt wurde. Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen sicherte seinem ehemaligen Fahrer jedoch einen großzügigen Ausgleich zu, wahrscheinlich bekommt Latvala die Rallye Sardinien als Ersatzlauf spendiert.

Huttunen gewinnt WRC3

Schnellster Fahrer eines Rally2-Autos war Jari Huttunen (Hyundai), der als Gesamtzehnter die WRC3-Wertungs für sich entscheiden konnte. In der WRC2 feierte Mads Östberg (Citroën) seinen zweiten Saisonsieg.

Evans übernimmt WM-Führung

Der nächste WM-Lauf findet vom 12. bis 15. März auf den Schotterprüfungen von Mexiko statt. Nach seinem Sieg in Schweden muss Evans als erster Fahrer in die Spur. Hinter ihm folgt Thierry Neuville, der zwar wie Evans 42 Punkte auf seinem Konto hat, sich in Schweden aber mit dem sechsten Platz zufriedengeben musste. Dritter ist Ogier (37) vor Rovanperä (30).

Mehr Infos in Kürze ...

Ergebnis Rallye Schweden 2020
1.Evans / MartinToyota Yaris WRC1:11:43.1
2.Tänak / JärveojaHyundai i20 WRC+0:12.7
3.Rovanperä / HalttunenToyota Yaris WRC+0:20.2
4.Ogier / IngrassiaToyota Yaris WRC+0:23.6
5.Lappi / FermFord Fiesta WRC+0:32.4
6.Neuville / GilsoulHyundai i20 WRC+0:33.8
7.Breen / NagleHyundai i20 WRC+1:00.9
8.Suninen / LehtinenFord Fiesta WRC+1:24.5
9.Katsuta / BarrittToyota Yaris WRC+1:59.6
10.Huttunen / LukkaHyundai i20 R5+4:03.0
LINK:  Mehr Ergebnisse ...
3Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück