WM-Comeback

Duval hofft auf neue Hersteller

Francois Duval sucht wie viele andere Fahrer auch nach dem nötigen Kleingeld, um wieder in der Rallye-WM mitzumischen. Hoffnung machen dem Belgier neue Hersteller.

<strong>HOFFNUNG:</strong> Francois Duval will wieder in die WM zurückkommen

Es gab Zeiten, da wurde Francois Duval hochgehandelt. Der Belgier galt als das Toptalent, dem unter anderem Ford-Teamchef Malcolm Wilson eine blendende Zukunft voraussagte. Doch es kam anders. Aus dem Citroën-Werksteam flog Duval hochkant raus, nicht nur weil er jede Menge Schrott abgeliefert hatte, sondern auch mit seinem Benehmen beim damaligen Sportchef Guy Frequelin aneckte.

 

Seit dem kämpft Duval vergeblich um die Rückkehr in die Topliga, abgesehen von einigen Kurzzeit-Engagements für Ford jedoch vergeblich. In diesem Jahr konnte er in Deutschland noch einmal sein Können zeigen. Allerdings landete Duval rücklings auf einem Hinkelstein und Beifahrer Denis Giraudet musste mit gebrochenen Rippen ins Krankenhaus gebracht werden.

 

"Ich würde gerne wieder für Ford fahren, aber im Moment ist es sehr schwierig", klagte der 30-jährige gegenüber WRC.com. "Viele Fahrer sitzen zu Hause weil sie nicht genug Geld haben und das ist einfach schlecht. Ich würde gerne wieder im WRC sitzen, aber einfach ist das Moment nicht. Aber wenn mehr Hersteller im nächsten Jahr und 2012 in die Rallye-WM kommen,  dann hilft das. Ich hörte, dass die neuen World Rally Cars richtig gut sein sollen, also würde ich gerne dabei bleiben."

 

« zurück