Rallye News

Daumen hoch für Superally

Die meisten Hersteller werteten das während der Rallye Monte Carlo erstmals eingesetzte Superally-System als Erfolg. Doch es gibt auch Kritik.

<strong>Premiere:</strong> Das neue Superally-Konzept in der Rallye-WM

Das in der Weltmeisterschaft eingesetzte System unterscheidet sich von dem ursprünglichen Konzept und vergibt keine Punkte pro Etappe. Ausgefallene Teams können jedoch am nächsten Tag wieder an der Rallye teilnehmen, bekommen aber für jede ausgelassene Prüfung eine Zeitstrafe von fünf Minuten und die jeweilige Bestzeit des Klassenbesten angerechnet.

 

So war es Roman Kresta und Alex Bengue möglich, statt vorzeitig auszufallen, am Ende noch in den Top-10 zu landen. Einige Fahrer, die nicht die komplette Rallye bestritten hatten, landeten im Ziel sogar noch vor Konkurrenten, welche die gesamte Route zurücklegten.

 

"Ich würde nicht sagen das es gut ist. Ich würde eher sagen, es ist nicht schlecht", so Citroen-Teamchef Guy Frequelin. "Es ist nicht schlecht wenn wir Autos in der Rallye halten wollen, aber wie immer können Regeln nicht perfekt sein. Wir müssen jetzt unsere Strategien ändern und die neuen Bestimmungen analysieren."

 

Bei Subaru und Ford zeigte man sich sehr zufrieden, dass nun mehr Autos in der Rallye bleiben und damit der Reiz für die Zuschauer erhöht wird. Auch junge Fahrer können so mehr Erfahrungen sammeln. "In den letzten Jahren hatten wir viele Diskussionen über die geringen Starter während der letzten Etappen. Das Problem ist nun gelöst und vor allem für junge Fahrer ist es großartig, auf diese Weise Erfahrungen zu sammeln", freute sich Ford-Teamchef Malcolm Wilson.

 

Peugeot-Sportchef Corrado Provera bleibt dagegen weiter skeptisch und hat andere Ideen, wie man das Starterfeld verbessern kann. "Ich würde lieber drei statt nur zwei Autos pro Team haben", so der Italiener. "Wir müssen nun erst ein wenig Erfahrung mit dieser Situation haben. Ich würde mich nicht wundern, wenn wir dadurch in ein paar verrückte Situationen kommen würden - einige Hersteller könnten merkwürdige Ideen haben."

« zurück