Hyundai setzt erst auf Sordo und dann auf Loeb

Hyundai lässt die Katze aus dem Sack und gibt die Besetzung für die kommenden WM-Läufe in Argentinien und Chile bekannt.

Hyundai lässt die Katze aus dem Sack und gibt die Besetzung für die kommenden WM-Läufe in Argentinien und Chile bekannt.

Ende April und Mitte Mai gastiert die Rallye-Weltmeisterschaft in Südamerika. Bei der Rallye Argentinien (25.-28.04.) setzt Hyundai auf Thierry Neuville, Andreas Mikkelsen und Dani Sordo, beim neuen Lauf in Chile muss Sordo aussetzen, denn dort kommt Rekord-Weltmeister Sebastien Loeb im dritten Auto zum Einsatz.

Zunächst war spekuliert worden, ob Andreas Mikkelsen den Kürzeren ziehen muss, denn der Norweger erlebte einen durchwachsenen Saisonstart und geriet auch teamintern in die Kritik. Der wortstarke Team-Direktor Andrea Adamo schenkt dem Norweger auf Schotter jedoch weiterhin sein Vertrauen, nur beim anstehenden WM-Lauf auf Korsika ist Mikkelsen Zuschauer. Dort tritt Hyundai mit Neuville, Loeb und Sordo an.

„Sebastien verfügt wie kein Zweiter über Erfahrungen in der Rallye-Weltmeisterschaft. Sein Wissen wird für unseren ersten Besuch in Chile sehr wichtig sein“, erklärte Adamo.

Loeb wird in diesem Jahr sechs WM-Läufe für Hyundai bestreiten. Nach Monte Carlo, Schweden und Korsika, steht nun Chile als vierte Veranstaltung fest. Deutschland und Spanien sollen in der zweiten Saisonhälfte folgen.