Rallye-WM lockt 4,1 Millionen Fans an die Strecken

Die neue Spannung in der Rallye-Weltmeisterschaft ist auch bei den Zuschauerzahlen spürbar. Im vergangenen Jahr zog es 4,1 Millionen Zuschauer an die Strecken.

Die neue Spannung in der Rallye-Weltmeisterschaft ist auch bei den Zuschauerzahlen spürbar. Im vergangenen Jahr zog es 4,1 Millionen Zuschauer an die Strecken.

Gute Zahlen kann der WRC-Promoter verkünden. Durchschnittlich 315.000 Zuschauer verfolgten im vergangenen Jahr einen WM-Lauf live vor Ort, in der Summe sind das stolze 4,1 Millionen Besuchern.

Wie bereits 2017 waren Argentinien, Portugal und Mexiko die Rallyes mit den meisten Zuschauern, aber auch die Rallye Monte Carlo konnte mit 200.000 Fans ihre Zahlen seit 2013 mehr als verdoppeln. Als die WRC Promoter GmbH vor sechs Jahren ihre Arbeit aufnahm zählte man übrigens insgesamt 3,1 Millionen Zuschauern an den Strecken.

„Verglichen mit anderen weltweiten Rennserien sind die Zuschauerzahlen der Rallye-Weltmeisterschaft sehr positiv", sagt Oliver Ciesla, Geschäftsführer der WRC Promoter GmbH. „In einigen Ländern waren unsere Rallyes die größten Veranstaltungen im ganzen Jahr, größer als andere Sportevents, Musikfestivals oder Messen.“

In diesem Jahr wird eine weitere Steigerung erwartet. Der Grund ist die Aufnahme von Chile als 14. Lauf und die Begeisterung für Motorsport in Südamerika.