Rallye Mexiko nach WP12: Turbulenter Vormittag in Mexiko

Die ersten drei Prüfungen der zweiten Etappe der Rallye Mexiko hatten es in sich. Esapekka Lappi fliegt von der Strecke und rettete dadurch die Siegchancen von Sebastien Ogier. Kris Meeke, der zwischenzeitlich in Führung gehen konnte, fiel durch einen Reifenschaden wieder zurück.

Die ersten drei Prüfungen der zweiten Etappe der Rallye Mexiko hatten es in sich. Esapekka Lappi fliegt von der Strecke und rettete dadurch die Siegchancen von Sebastien Ogier. Kris Meeke, der zwischenzeitlich in Führung gehen konnte, fiel durch einen Reifenschaden wieder zurück.

Für den ersten Aufreger des Tages sorgte Esapekka Lappi, der sich in einer Linkskurve der zehnten Prüfung eindrehte und dabei auf der Kante einer Böschung fest fuhr. Weil die Front seines Citroëns aber in die Strecke hineinragte und das ganze an einer unübersichtlichen Stelle passierte, musste die Prüfung unterbrochen werden.

Das rettete wiederum die Chancen seines Teamkollegen Sebastien Ogier, der sich kurz vor dem Ziel einen Reifenschaden eingefangen hatte. Zwar bekam er eine Zeit zugeteilt, die 22,3 Sekunden langsamer war als die beeindruckende Bestmarke von Kris Meeke (Toyota), doch es hätte ihn möglicherweise noch härter treffen können.

Meeke ging in Führung, aber Glück brachte ihm die Position nicht. Auf der anschließenden Prüfung fing sich der Toyota-Pilot einen Reifenschaden ein und fiel auf die fünfte Position zurück. Ogier übernahm erneut die Spitze. Meeke hatte noch mehr Pech: Der Plattfuß hatte die Aufhängung seines Yaris WRC beschädigt, er verlor auf der dritten Prüfung der morgendlichen Schleife weitere 1:45 Minuten. "Ich war gut unterwegs und wir werden auch nicht aufgeben. Den Jungs vor uns kann auch noch einiges passieren", meinte Meeke.

Die ganzen Probleme der Spitzenfahrer sorgt dafür, dass Lokalmatador und Publikumsliebling Benito Guerra im Skoda Fabia R5 bereits den sechsten Platz belegt, direkt gefolgt von seinem Markenkollegen Marco Bulacia Wilkinson.


Auch Thierry Neuville (Hyundai) kann sich am Samstagmorgen verbessern und ist hinter Elfyn Evans (Ford) und Ott Tänak (Toyota) Vierter. Der Belgier war am Freitag nach einem Reifenschaden weit zurückgefallen. Seine beiden Teamkollegen Andreas Mikkelsen und Dani Sordo konnten nach ihren gestrigen Ausfällen wieder ins Geschehen eingreifen, müssen aber für die Konkurrenz die Strecken kehren und sind entsprechend aussichtslos unterwegs.

Am Nachmittag stehen die drei Prüfungen der Vormittags-Schleife erneut auf dem Programm. Die Etappe wird anschließend durch drei Zuschauerprüfungen abgeschlossen. Weiter geht es um 21:31 Uhr (MEZ).

Mehr Infos in Kürze ...

Zwischenstand nach WP12

1.Ogier / IngrassiaCitroën C3 WRC2:06:04.9
2.Evans / MartinFord Fiesta WRC+0:19.2
3.Tänak / JärveojaToyota Yaris WRC+0:41.0
4.Neuville / GilsoulHyundai i20 WRC+1:19.5
5.Meeke / MarshallToyota Yaris WRC+3:21.2
6.Guerra / ZapataŠkoda Fabia R5+8:13.0
7.Bulacia / MarcoŠkoda Fabia R5+8:25.5
8.Heller / DíazFord Fiesta R5+12:55.0
9.Triviño / MartíŠkoda Fabia R5+15:49.1
10.Latvala / AnttilaToyota Yaris WRC+16:27.6