WM-Promoter: Estland spielt vorerst keine Rolle

In Estland gibt es intensive Bemühungen, in naher Zukunft einen Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft auszutragen. Doch trotz großer staatlicher Unterstützung spielt das Land in den Plänen des WRC-Promoters vorerst keine Rolle.

In Estland gibt es intensive Bemühungen, in naher Zukunft einen Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft auszutragen. Doch trotz großer staatlicher Unterstützung spielt das Land in den Plänen des WRC-Promoters vorerst keine Rolle.

Die Begeisterung war groß, als die estnische Regierung verkündete, die Veranstalter der Rallye Estland mit fast einer Million Euro zu unterstützen, damit diese den Sprung in die Weltmeisterschaft schaffen. 

Vom 12. bis 14. Juli soll ein sogenannter ‚Kandidaten-Lauf‘ stattfinden, mit dem man sich als WM-tauglich präsentieren will.

Beim WRC-Promoter ist man von diesem Vorstoß überrascht. Man erklärte umgehend, dass die diesjährige Rallye Estland keinen offiziellen ‚Kandidaten-Lauf‘ darstellt. Man sei mit den Verantwortlichen zwar in Verhandlungen, doch die Gespräche befinden sich noch in einem sehr frühen Stadium.

Im kommenden Jahr sollen Kenia und Japan in die Rallye-Weltmeisterschaft aufsteigen, nachdem es in dieser Saison bereits Chile gelang. Gleichzeitig streckt der WRC-Promoter seine Hand nach Osteuropa aus und hat dabei Kroatien oder Polen im Visier.