Kris Meeke: Endlich am richtigen Ort gelandet?

In der kommenden Woche beginnt für Kris Meeke ein neues Kapitel in seiner bewegten Karriere. Im Toyota-Team hofft der Brite auf einen Neuanfang.

In der kommenden Woche beginnt für Kris Meeke ein neues Kapitel in seiner bewegten Karriere. Im Toyota-Team hofft der Brite auf einen Neuanfang.

Kris Meeke hat in seiner Laufbahn schon einiges erlebt. Als Mini-Werksfahrer hoffte er auf den großen Durchbruch, dann wurde das Projekt vorzeitig beendet. Bei Citroën konnte er sich nicht gegen die Ingenieure durchsetzen und musste mit einem störrischen C3 WRC kämpfen. Als sich die Zahl der Abflüge immer weiter nach oben schraubte, wurde er rausgeschmissen.

Als es schien, dass die Karriere von Meeke vorbei wäre, handelte Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen und lotste den 39-jährigen nach Finnland. „Zum ersten Mal fühle ich mich zur richtigen Zeit am richtigen Ort“, freute sich Meeke, der sich bei dieser Gelegenheit auch von seinem langjährigen Beifahrer Paul Nagle trennte. „Wir fuhren 11 Jahre zusammen, aber nachdem was im letzten Jahr passiert ist, wollte ich einen kompletten Neuanfang.“

Auch wenn Mäkinen betont, dass Meeke keinerlei Druck bekomme, rückt er beim Saisonauftakt in Monte Carlo in den Mittelpunkt des Interesses. „Ich bin noch in der Lernphase, deshalb setze ich mir keine großen Ziele für die ‚Monte‘. Ich will einfach Spaß beim Fahren haben und die Rallye hat mir in der Vergangenheit schon oft Freude gemacht.“