Hyundai und Loeb – Der aktuelle Stand der Dinge

In französischen Medien wird bereits eifrig über einen Wechsel von Sebastien Loeb zu Hyundai spekuliert, doch noch ist alles offen.

| Autor: 
  • Verlässt Sebastien Loeb tatsächlich PSA um mit Hyundai in der WRC zu starten?

In französischen Medien wird bereits eifrig über einen Wechsel von Sebastien Loeb zu Hyundai spekuliert, doch noch ist alles offen.

Hyundai hat sich bislang noch nicht offiziell zur Besetzung 2019 geäußert, fest steht bislang nur: Thierry Neuville und Andreas Mikkelsen haben einen gültigen Vertrag. Dani Sordo erlebte eine starke Saison und könnte wieder mehr Rallyes bekommen, im Gegenzug muss sich Hayden Paddon mit weniger Einsätzen begnügen. Wo soll also der Platz für Sebastien Loeb sein? 

Diese Frage stellt sich auch Hyundai-Teammanager Alain Penasse. „Ich weiß gar nicht woher die ganze Aufregung kommt?“, meinte der Belgier im Gespräch mit Autosport. Allerdings gab er zu, dass man mit Loeb gesprochen habe, „aber das tun wir mit jedem, das ist doch völlig logisch in unserer Position.“

Spekulationen über einen Wechsel von Loeb zu Hyundai erteilte Penasse eine Absage. Vorerst. „Wir kennen unser Team für die Monte. Es wird keine Überraschungen geben.“  

Loeb ohne PSA-Werkseinsatz

Für Loeb steht im Januar vorerst nur die Rallye Dakar auf dem Programm, an der er mit einem privat eingesetzten Peugeot teilnimmt. Alles Weitere ist noch offen. Nach dem Ausstieg von Abu Dhabi als Hauptsponsor des Citroën-Werksteam wird es keinen dritten C3 WRC für Loeb geben. Bereits einige Wochen zuvor hatte Peugeot den Rückzug aus der Rallycross-Weltmeisterschaft verkündet, jetzt versucht Loeb auf eigene Faust die 208 WRX einzusetzen.