Jetzt auch offiziell: Meeke zu Toyota - Lappi zu Citroën

Toyota wird im kommenden Jahr wieder mit drei Autos an der Rallye-Weltmeisterschaft teilnehmen. Neben Ott Tänak und Jari-Matti Latvala verstärkt Kris Meeke das Team. Esapekka Lappi wechselt zu Citroën und wird neuer Teamkollege von Sebastien Ogier.

| Autor: 
  • Esapekka Lappi wechselt zu Citroen, Kris Meeke zu Toyota

Toyota wird im kommenden Jahr wieder mit drei Autos an der Rallye-Weltmeisterschaft teilnehmen. Neben Ott Tänak und Jari-Matti Latvala verstärkt Kris Meeke das Team. Esapekka Lappi wechselt zu Citroën und wird neuer Teamkollege von Sebastien Ogier.

Das Stühlerücken in der Rallye-Weltmeisterschaft geht weiter. Heute wurde der Wechsel von Esapekka Lappi von Toyota zu Citroën auch offiziell bekanntgegeben. Seinen Platz im Yaris WRC wird künftig Kris Meeke einnehmen.

„Wir wissen, dass Kris sehr schnell sein kann, außerdem hat er jede Menge Erfahrung“, freut sich Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen auf den Neuzugang. „Mit Ott (Tänak), Jari-Matti (Latvala) und Kris haben wir eine sehr starke Fahrerriege im kommenden Jahr. Alle drei sind in der Lage zu gewinnen.“ 

Vor drei Jahren standen Meeke und Toyota bereits in Verhandlungen, doch der Nordire blieb Citroën treu, bis man ihn dort vor die Tür setzte.

„Meine allererste Meisterschaft habe ich als 16-jähriger Beifahrer neben meinem Bruder in einer Toyota Corolla gewonnen. Es fühlt sich also aus verschiedenen Gründen richtig gut an, hier zu sein. Ich könnte mir keinen besseren Platz vorstellen“, sagte der 39-jährige.

Citroën: Ogier und Lappi

Auf der anderen Seite fühlt sich Esapekka Lappi gut gerüstet, um bei Citroën neben seinem neuen Teamkollegen Sebastien Ogier zu bestehen. „Für mich ist das eine gute Gelegenheit, um mich weiterzuentwickeln“, so der Finne. „Ich habe im letzten Jahr viel von Jari-Matti gelernt und in dieser Saison von Ott.“

Wie schon im Fall von Sebastien Ogier, hat Citroëns neuer Teamchef Pierre Budar eine entscheidende Rolle für den Wechsel gespielt, wie Lappi verrät: „Das Auto hat eine Menge Potenzial und das Team eine große Erfahrung. Der Umstand, dass Pierre mich unbedingt haben wollte, hat für mich ebenfalls einen großen Ausschlag in Richtung Citroën gegeben. 

WRC-Teams 2019*

Citroën: Sebastien Ogier, Esapekka Lappi
Hyundai: Thierry Neuville, Andreas Mikkelsen
M-Sport: Teemu Suninen
Toyota: Ott Tänak, Jari-Matti Latvala, Kris Meeke 

*bislang bestätigt