Kehrt Mitsubishi in die Rallye-WM zurück?

Die Rallye-Weltmeisterschaft erlebt in Japan durch Toyota einen neuen Höhenflug. Das scheint auch andere Hersteller im Land der aufgehenden Sonne zu motivieren.

| Autor: 
  • Mitsubishi könnte mit dem Mirage 2021 in die WRC zurückkehren

Die Rallye-Weltmeisterschaft erlebt in Japan durch Toyota einen neuen Höhenflug. Das scheint auch andere Hersteller im Land der aufgehenden Sonne zu motivieren.

Ein Jahr nach der Rückkehr in die Rallye-Weltmeisterschaft kämpft Toyota um den Herstellertitel und entfacht in der Heimat eine neue Begeisterung für die weltbesten Drifter. Konzernchef Aki Toyoda sorgt außerdem dafür, dass Japan in der nächsten Saison einen eigenen WM-Lauf erhalten soll. Damit nicht genug, hinter den Kulissen wird bereits am nächsten Knüller gearbeitet.

Bei Mitsubishi sollen die Pläne über die Rückkehr in die Rallye-WM weit vorangeschritten sein. Wie ‚Motorsport aktuell‘ berichtet, könnte die Marke 2021 mit einem Mirage WRC zurückkehren. 

Mittlerweile gehört das Unternehmen zur Renault-Nissan-Allianz. Deren Vertreter - darunter einige erfahrene Rallyespezialisten aus Mitsubishis glorreichen Dakar-Zeiten - sollen in den technischen Arbeitsgruppen der FIA bereits kräftig mitwirken.

Mitsubishi kann auf eine erfolgreiche Geschichte in der Weltmeisterschaft zurückblicken. Zwischen 1989 und 2005 stand das Mitsubishi-Werksteam bei 168 WM-Läufen 76-mal auf dem Podium, feierte 34 Siege und insgesamt fünf WM-Titel. Erfolgreichster Fahrer war der heutige Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen, der mittlerweile weiß, wie schnell in Japan ein erfolgreiches WRC-Projekt auf die Beine gestellt werden kann.