Ott Tänak: „Sollten uns keinen Träumereien hingeben“

Mit seinem Sieg in Finnland holte Ott Tänak in der Rallye-Weltmeisterschaft wieder deutlich auf. Doch der Toyota-Pilot warnt vor überzogenen Erwartungen hinsichtlich des Titels.

| Autor: 

Mit seinem Sieg in Finnland holte Ott Tänak in der Rallye-Weltmeisterschaft wieder deutlich auf. Doch der Toyota-Pilot warnt vor überzogenen Erwartungen hinsichtlich des Titels.

Aus dem Duell um die Fahrerkrone könnte doch noch Dreikampf werden. Ott Tänak holte sich in Finnland die Maximalpunktzahl und schloss nach einigen Rückschlägen wieder deutlich auf. Thierry Neuville führt mit 153 Punkten die Rallye-WM vor Sebastien Ogier (132) an, doch Tänak hat nun 107 Zählern auf seinem Konto. Doch der Toyota-Pilot warnt vor überzogenen Erwartungen.

„Ich habe es schon oft zuvor gesagt: Wir sind immer noch weit weg und ich denke, es gibt deshalb keinen Grund, sich irgendwelchen Illusionen oder Träumereien vom Titel hinzugeben“, erklärte Tänak mit Blick auf die noch ausstehenden fünf WM-Läufe. „Wir werden genau mit dieser Einstellung nach Deutschland kommen und dort versuchen, eine perfekte Rallye abzuliefern. In der Türkei müssen wir das wiederholen und so weiter.“

Tänak, der nach seinem Wechsel zu Toyota längst die neue Nummer 1 im Team von Tommi Mäkinen ist, rechnet aber trotz seiner Zurückhaltung mit einem heißen Finale in der Weltmeisterschaft und plant keinerlei taktischen Spielchen, sondern maximale Attacke. 

„Weil der Abstand so groß ist, können wir nicht wie Ogier oder Neuville mit jeder Platzierung planen, das würde einfach keinen Unterschied machen. Also müssen wir uns auf jede einzelne Rallye fokussieren, unser Maximum geben und hoffentlich, wenn wir am Ende des Jahres nähergekommen sind, schauen, was möglich ist. Aber im Moment blicke ich nur von Rallye zu Rallye“, sagte Tänak.