M-Sport: Neue Aerodynamik erstmals im Test

Um in der Rallye-Weltmeisterschaft weiterhin konkurrenzfähig zu sein, erprobt M-Sport ein neues Aerodynamikpaket für den Ford Fiesta WRC. Dieses soll zur Rallye Finnland einsatzbereit sein.

| Autor: 

Um in der Rallye-Weltmeisterschaft weiterhin konkurrenzfähig zu sein, erprobt M-Sport ein neues Aerodynamikpaket für den Ford Fiesta WRC. Dieses soll zur Rallye Finnland einsatzbereit sein.

Die letzten beiden WM-Läufe gingen auf das Konto von Thierry Neuville, der sich zur Jahresmitte einen deutlichen Vorsprung in der Weltmeisterschaft erarbeiten konnte. Doch noch ist für Titelverteidiger Sebastien Ogier alles drin, bei den noch ausstehenden sechs Veranstaltungen soll wieder ordentlich gepunktet werden.

Weiter geht es mit der Rallye Finnland und beim schnellsten WM-Lauf des Jahres will M-Sport eine neue Aerodynamik einsetzen, die bereits nach der Rallye Mexiko im Windkanal von Ford erprobt wurde. Ein neuer Heckflügel und Seitenkästen im Stil des Toyota Yaris WRC sollen für mehr Stabilität und besseren Grip sorgen.

Ob sich die Veränderungen am Auto tatsächlich bemerkbar machen, testet M-Sport seit Wochenanfang in Finnland. Zunächst war es Elfyn Evans, der zwei Tage lang hinter dem Steuer saß, anschließend übernahm Sebastien Ogier und morgen soll Nachwuchsmann Teemu Suninen zum Zug kommen. Nach der Testreihe, bei der auch die bekannte Aero des Fiesta zum Einsatz kam, wollen die M-Sport-Techniker entscheiden, wann die neuen Teile zum ersten Mal eingesetzt werden.