Advertisement

Rallye Portugal nach WP15: Neuville auf Siegkurs

Mit einer souveränen Vorstellung kann sich Thierry Neuville am zweiten Tag der Rallye Portugal vorentscheidend absetzen und steuert seinem zweiten Saisonsieg entgegen.

| Autor: 
  • Thierry Neuville und Beifahrer Nicolas Gilsoul

Mit einer souveränen Vorstellung kann sich Thierry Neuville am zweiten Tag der Rallye Portugal vorentscheidend absetzen und steuert seinem zweiten Saisonsieg entgegen.

Mit einem souveränen Vorsprung von 39,8 Sekunden startet Thierry Neuville (Hyundai) in die morgige Abschlussetappe der Rallye Portugal. Damit ist klar: Der Belgier kann sich beim sechsten Saisonlauf nur noch selbst schlagen. Auf der letzten Prüfung der heutigen Etappe schenkte er seinem Kontrahenten Elfyn Evans (Ford) noch einmal richtig ein, damit sich dieser keine unnötigen Hoffnungen für das Finale machen muss.

„Ich wusste, dass ich hier erneut einen Unterschied herausfahren kann“, freute sich Neuville über seine Vorstellung auf der 37,6 Kilometer langen „Amarante“-Prüfung. Bleibt es beim aktuellen Zwischenstand, dann kann der Belgier die WM-Führung übernehmen, denn Sebastien Ogier liegt nach seinem gestrigen Unfall aussichtslos zurück und schielt nur noch auf Extra-Punkte auf der Power-Stage.

Elfyn Evans sah trotz des angewachsenen Rückstands die Lage entspannt. „Mit der letzten Prüfung bin ich nicht ganz glücklich, aber insgesamt bin ich mit meinem Tag sehr zufrieden“, meinte der Waliser, der nach zuletzt durchwachsenen Leistungen als Zweiter wichtige Punkte für sein M-Sport-Team einfahren kann.

Offen bleibt das Rennen um die dritte Position. Dani Sordo (Hyundai) verteidigt den letzten Podiumsplatz mit allen Mitteln, doch von hinten schieben sich die beiden finnischen Heißsporne Teemu Suninen (Ford) und Esapekka Lappi (Toyota) immer näher an den Spanier heran. „Irgendwas passte mit dem Auto nicht mehr. Ich trat auf das Gaspedal und es kam nur Vortrieb von hinten. Wir haben uns sofort eingedreht“, ärgerte sich Sordo über den Zeitverlust, der ihm seinen Podiumsplatz kosten könnte.

Hinter den beiden Citroën-Piloten Mads Östberg und Craig Breen kam es zum Führungswechsel in der WRC2. Neuer Spitzenreiter ist Skoda-Werkspilot Pontus Tidemand, nachdem Stephane Lefebvre (Citroën) viel Zeit verlor.

Die zweite Etappe wurde von einem schweren Unfall von Kris Meeke überschattet. Der Citroën-Pilot war in einer schnellen Linkskurve zu weit nach außen geraten und krachte mit hohem Tempo in die Bäume. Dabei wurde sein C3 WRC schwer beschädigt, doch die Sicherheitsvorkehrungen griffen: Meeke und Beifahrer Paul Nagle kletterten unverletzt aus dem Wrack.

Am letzten Tag der Rallye Portugal stehen fünf Prüfungen mit insgesamt 51 Wertungskilometern auf dem Programm. Los geht es ab 9:35 Uhr (MEZ), die abschließende Power-Stage startet um 13:18 Uhr (MEZ).

Zwischenstand nach WP15

1.Neuville / GilsoulHyundai i20 Coupe WRC03:16:30.0
2.Evans / BarrittFord Fiesta WRC+0:39.8
3.Sordo / Del BarrioHyundai i20 Coupe WRC+0:57.2
4.Suninen / MarkkulaFord Fiesta WRC+1:01.9
5.Lappi / FermToyota Yaris WRC+1:13.0
6.Östberg / EriksenCitroën C3 WRC+3:14.1
7.Breen / MartinCitroën C3 WRC+4:53.1
8.Tidemand / AnderssonŠkoda Fabia R5+12:52.7
9.Pienilek / MazurŠkoda Fabia R5+14:12.1
10.Lefebvre / MoreauCitroën C3 R5+15:00.4

LINK: Mehr Ergebnisse ...