Rallye Portugal nach WP12: Heftiger Unfall von Meeke

Spitzenreiter Thierry Neuville kann sich zur Halbzeit der Rallye Portugal deutlich von seinen Verfolgern absetzen und Kris Meeke ist nach einem schweren Unfall vorzeitig raus.

| Autor: 
  • Kris Meeke verabschiedet sich vorzeitig aus der Rallye Portugal

Spitzenreiter Thierry Neuville kann sich zur Halbzeit der Rallye Portugal deutlich von seinen Verfolgern absetzen und Kris Meeke ist nach einem schweren Unfall vorzeitig raus.

Zwei Reifenschäden am ersten Tag hatten Kris Meeke bereits aussichtslos zurückgeworfen, dennoch wollte der Citroën-Pilot auf der heutigen Etappe Plätze gut machen. Doch die verschärfte Gangart rächte sich, auf der zwölften Prüfung geriet er in einer Linkskurve mit dem Heck zu weit nach außen und krachte bei hohen Tempo in den Wald. Sichtlich benommen kletterten Meeke und Beifahrer Paul Nagle aus dem Wrack, blieben aber zum Glück von Verletzungen verschont.

An der Spitze kann sich Thierry Neuville (Hyundai) deutlich absetzen. Nachdem es zunächst seinem Verfolger Elfyn Evans gelungen war, den Rückstand zu verkleinern, legte der Belgier eine Schippte nach und war auf der 37,6 Kilometer langen Prüfung „Amarante“ ganze 17,2 Sekunden schneller als Evans. Neuville baut damit Führung auf 29,9 Sekunden aus. Dani Sordo (Hyundai) ist ebenfalls schneller als Evans und liegt nun nur noch fünf Sekunden hinter dem M-Sport-Piloten auf dem dritten Rang.

Hinter dem Podium schickt sich Esapekka Lappi (Toyota) an, Teemu Suninen (Ford) den vierten Platz zu entreißen. Nur noch 4,8 Sekunden trennen die beiden voneinander. Mads Östberg ist als Sechster bester Citroën-Pilot, hinter ihm folgt Teamkollege Craig Breen. In der WRC2 kam es zum Führungswechsel. Stephane Lefebvre führt bei der Schotterpremiere seines Citroën C3 R5 die Wertung an und liegt im Gesamtklassement auf dem achten Platz.

Nach ihren gestrigen Problemen konnten Sebastien Ogier (Ford), Jari-Matti Latvala (Toyota) und Andreas Mikkelsen (Hyundai) zwar unter Rally2-Regel erneut starten, liegen aber durch die dadurch fällig gewordenen Strafzeiten aussichtslos zurück. Nicht mehr dabei sind Ott Tänak (Toyota) und Hayden Paddon (Hyundai). Der eine musste mit Kühlerschaden aufgeben, der andere verbrachte nach einem Abflug die Nacht im Krankenhaus.

Zwischenstand nach WP12

1.Neuville / GilsoulHyundai i20 WRC02:27:03.0
2.Evans / BarrittFord Fiesta WRC+0:29.9
3.Sordo / Del BarrioHyundai i20 WRC+0:34.9
4.Suninen / MarkkulaFord Fiesta WRC+0:54.6
5.Lappi / FermToyota Yaris WRC+0:59.4
6.Östberg / EriksenCitroën C3 WRC+1:22.4
7.Breen / MartinCitroën C3 WRC+3:42.4
8.Lefebvre / MoreauCitroën C3 R5+10:07.0
9.Pienilek / MazurŠkoda Fabia R5+11:09.1
10.Greensmith / ParryFord Fiesta R5+12:19.6