Volkswagen kündigt R5-Debüt bei Rallye Spanien an

Ursprünglich sollte der neue Polo R5 bei der Rallye Deutschland seine Premiere feiern, doch nach Verzögerungen in der Entwicklung nimmt Volkswagen nun die Rallye Spanien ins Visier.

| Autor: 

Ursprünglich sollte der neue Polo R5 bei der Rallye Deutschland seine Premiere feiern, doch nach Verzögerungen in der Entwicklung nimmt Volkswagen nun die Rallye Spanien ins Visier.

Am 1. Oktober soll der neue Polo R5 seine Homologation durch die FIA erhalten. Knapp drei Wochen später setzt Volkswagen das Auto bei der Rallye Spanien (25.- 28. Oktober) erstmals im Wettbewerb ein.

„Die Rallye Spanien ist für uns ein sehr gutes Pflaster“, so Sven Smeets, Volkswagen Motorsport-Direktor. „Hier haben wir unseren ersten WM-Titel mit dem Team gefeiert, so einen Moment vergisst man nicht. Und natürlich eignet sich die Rallye Spanien aufgrund ihres wechselnden Untergrunds hervorragend für einen ersten echten Härtetest unter Wettbewerbsbedingungen.“ 

Eigentlich hatte Volkswagen geplant, den Polo bereits im Sommer durch den Weltverband abnehmen zu lassen, doch bei Testfahrten sollen im Bereich der Kühlung weitere Optimierungsmöglichkeiten gefunden worden sein, die jedoch für Verzögerungen im Zeitplan sorgten. 

„Ein Kundenfahrzeug muss beinahe noch ausgereifter entwickelt sein als ein World Rally Car bei einem Werkseinsatz“, erklärte Gerard Jan de Jongh, Technischer Projektleiter des Polo R5 und früherer Renningenieur von Weltmeister Sébastien Ogier. „Ein Kunde hat nach erfolgter Homologation oft nicht die Möglichkeit, um nachträglich noch etwas zu ändern oder ausgiebig zu testen. Daher nehmen wir uns die Zeit, um unseren Kunden ab Oktober einen ausgereiften und schnellen Polo R5 auszuliefern.“