WRC Rallye Korsika: Infos, Zeitplan und Starterfeld

Die Rallye-Weltmeisterschaft bekommt am kommenden Wochenende wieder festen Boden unter die Räder: Mit der Korsika-Rallye Frankreich steht die erste reine Asphalt-Veranstaltung des Jahres auf dem Programm.

| Autor: 
  • Thierry Neuville will seinen Vorjahressieg wiederholen

Die Rallye-Weltmeisterschaft bekommt am kommenden Wochenende wieder festen Boden unter die Räder: Mit der Korsika-Rallye Frankreich steht die erste reine Asphalt-Veranstaltung des Jahres auf dem Programm.

Die Organisatoren des Rallye Korsika rechnen mit einem überdurchschnittlichen Zuschaueraufkommen: Neben Titelverteidiger Sebastien Ogier, der mit seinem Ford Fiesta WRC zwei der ersten drei Saisonläufe gewinnen konnte, geht auch der neunfache Weltmeister Sebastien Loeb mit einem Citroën C3 WRC an den Start. Nach dem starken, letztlich aber nur wenig belohnten Comeback bei der Schotter-Rallye Mexiko fiebern die Fans nun dem Loeb-Auftritt auf Korsika entgegen – auf dessen mal verwinkelten, mal rasant schnellen und immer wieder von Spitzkehren garnierten Straßen der Citroën C3 WRC-Pilot für viele zu den Favoriten zählt.

An Favoriten herrscht gerade im neuen Rallye-WM-Jahr keinerlei Mangel – ganz gleich, welcher Lauf auf welchem Geläuf ansteht. Höchste Brisanz kommt dabei sicherlich dem Duell zwischen dem französischen Nationalhelden Loeb und seinem Landsmann Ogier zu, seinerseits fünffacher Weltmeister und als amtierender Titelverteidiger im Ford Fiesta WRC von M-Sport Ford unterwegs. Ogier hat nach dem Saisonauftakt, der Rallye Monte Carlo, auch in Mexiko gewonnen und reist als Tabellenführer auf die Mittelmeerinsel. Damit genießt der Korsika-Sieger von 2016 das Privileg, am Freitag als Erster starten zu dürfen – bei Asphalt-Veranstaltungen ein klarer Vorteil. 

Heftige Gegenwehr dürfen die beiden Franzosen von Thierry Neuville erwarten. Der Belgier hat mit dem Hyundai i20 Coupé WRC 2017 die „Tour de Corse“ für sich entschieden und seine Vielseitigkeit zuletzt in den winterlichen Schneekanälen Schwedens mit einem Sieg unter Beweis gestellt. Als WM-Zweitplatzierter wird Neuville auf der ersten Etappe gleich hinter Ogier in die Spur gehen.

Nicht übersehen werden sollte auch Jari-Matti Latvala. Der schlaksige Finne mit dem schweren Gasfuß greift für Toyota ins Lenkrad des Yaris WRC und hat sich 2015 auf Korsika den größten Pokal gesichert, damals allerdings noch in Volkswagen-Diensten. Und die Liste der Sieganwärter ist noch viel länger und umfasst aus dem Ford-Lager Elfyn Evans und Bryan Bouffier, bei Citroën Kris Meeke, Andreas Mikkelsen und Dani Sordo sowie die Toyota-Fahrer Ott Tänak und Esapekka Lappi.

Deutliche Veränderungen im Zeitplan

Gegenüber dem Vorjahr haben die Veranstalter der „Tour de Corse“ einige massive Veränderungen eingebaut. Acht der insgesamt zwölf Wertungsprüfungen stellen für die Fahrer komplettes Neuland dar. Der Start erfolgt am Freitagmorgen in der Inselhauptstadt Bastia, die erste Prüfung steht um 9.50 Uhr auf dem Programm und ist mit einer Länge von 49,03 Kilometer sofort ein echter Hammer. Ihr folgt ab 11.09 Uhr die WP 2 „Piedigriggio – Pont de Castirla“ über 13,55 Kilometer. Beide Prüfungen werden am Nachmittag ein zweites Mal gefahren.

Dem gleichen Prinzip folgt der Samstag, der zwei Schleifen à jeweils drei Prüfungen umfasst. Am Sonntag setzt die 55,17 Kilometer lange WP 11 „Vero – Sarola-Carcopino“ das nächste Highlight. Sie wurde zuletzt 2001 gefahren und passiert mit dem „Col du Tartavello“ auf 885 Metern auch den höchsten Punkt der Veranstaltung. Der vierte Rallye-WM-Lauf des Jahres endet mit der sogenannten „Power Stage“: Die WP „Pénitencier de Coti – Chiavari“ führt über 16,25 Kilometer, die noch immer mit den selben Reifen absolviert werden müssen. Hier können sich die fünf Zeitschnellsten bis zu fünf zusätzliche WM-Punkte gutschreiben lassen.

Zeitplan WRC Rallye Korsika - Tour de Corse

Donnerstag, 5. April
08:00   Shakedown (Sorbo Ocagnano) 5.45 km
Freitag, 6. April
08:40   Service :: Bastia 15′
08:40 WP 1 La Porta - Valle di Rostino 1 49,03 km
11:09 WP 2 Piedigriggio – Pont de Castirla 1 13,55 km
13:46   Service :: Bastia 30′
15:12 WP 3 La Porta - Valle di Rostino 2 49,03 km
16:31 WP 4 Piedigriggio – Pont de Castirla 2 13,55 km
19:01   Service :: Bastia 45′
Samstag, 7. April
06:10   Service :: Bastia 15′
07:37 WP 5 Cagnano - Pino - Canari 1 35,61 km
09:18 WP 6 Désert des Agriates 1 15,45 km
11:08 WP 7 Novella 1 17,39 km
13:31   Service :: Bastia 30′
15:21 WP 8 Cagnano - Pino - Canari 2 35,61 km
17:02 WP 9 Désert des Agriates 2 15,45 km
18:39 WP 10 Novella 2 17,39 km
20:10   Service :: Bastia 45′
Sonntag, 8. April
07:00   Service :: Bastia 15′
09:23 WP 11 Vero – Sarrola-Carcopino 55,17 km
12:18 WP 12 Pénitencier de Coti-Chiavari 16,25 km

Nennliste Rallye Korsika

1 OGIER Sébastien / INGRASSIA Julien Ford Fiesta WRC RC1
2 EVANS Elfyn / MILLS Phil Ford Fiesta WRC RC1
3 BOUFFIER Bryan / PANSERI Xavier Ford Fiesta WRC RC1
4 MIKKELSEN Andreas / JAEGER Anders Hyundai i20 WRC RC1
5 NEUVILLE Thierry / GILSOUL Nicolas Hyundai i20 WRC RC1
6 SORDO Dani / DEL BARRIO Carlos Hyundai i20 WRC RC1
7 LATVALA Jari-Matti / ANTTILA Miikka Toyota Yaris WRC RC1
8 TäNAK Ott / JäRVEOJA Martin Toyota Yaris WRC RC1
9 LAPPI Esapekka / FERM Janne Toyota Yaris WRC RC1
10 MEEKE Kris / NAGLE Paul Citroën C3 WRC RC1
11 LOEB Sébastien / ELENA Daniel Citroën C3 WRC RC1
21 VALLICCIONI Marc / CARDI Marie-Josée Porsche 997 GT3 RGT RGT
22 COYNE John / JOYCE Stephen Porsche 997 GT3 RGT RGT
23 SASSI Alberto / LAMECCHI Matteo Porsche 997 GT3 RGT RGT
24 ASTIER Raphaël / VAUCLARE Frédéric Abarth 124 Rally RGT RGT
25 NUCITA Andrea / VOZZO Marco Abarth 124 Rally RGT RGT
26 GACHE Philippe / RIVIERE Nicolas Abarth 124 Rally RGT RGT
27 MODANESI Andrea / MENCHINI Marco Abarth 124 Rally RGT RGT
31 KOPECKY Jan / DRESLER Pavel Škoda Fabia R5 RC2
32 KATSUTA Takamoto / SALMINEN Marko Ford Fiesta R5 RC2
33 VEIBY Ole Christian / SKJæRMOEN Stig Škoda Fabia R5 RC2
34 GUILLAUME Mevius / GUILLAUME Louka Peugeot 208 T16 RC2
35 ARAI Hiroki / MACNEALL Glenn Ford Fiesta R5 RC2
36 SOLANS Nil / IBáñEZ Sotos Ford Fiesta R5 RC2
37 PIENILEK Lukasz / MAZUR Przemyslaw Škoda Fabia R5 RC2
38 LEFEBVRE Stéphane / MOREAU Gabin Citroën C3 R5 RC2
39 LOUBET Pierre-Louis / LANDAIS Vincent Hyundai i20 R5 RC2
40 BONATO Yoann / BOULLOUD Benjamin Citroën C3 R5 RC2
41 ANDOLFI Fabio / SCATTOLIN Simone Škoda Fabia R5 RC2
42 CIAMIN Nicolas / HAYE Thibault Hyundai i20 R5 RC2
61 RåDSTRöM Denis / JOHANSSON Johan Ford Fiesta R2T RC4
62 MOLLE Amaury / HERMAN Renaud Peugeot 208 R2 RC4
63 BERGKVIST Emil / FLøENE Ola Ford Fiesta R2T RC4
64 TANNERT Julius / HEIGL Jürgen Ford Fiesta R2T RC4
65 FRANCESCHI Jean / COURBON Romain Ford Fiesta R2T RC4
66 FOLB Terry / GUIEU Christopher Ford Fiesta R2T RC4
67 DEVINE Callum / MORIARTY Keith Ford Fiesta R2T RC4
68 FERNáNDEZ Emilio / RIQUELME Joaquin Ford Fiesta R2T RC4
69 BOTTARELLI Luca / FENOLI Manuel Ford Fiesta R2T RC4
70 HOLDER David / FARMER Jason Ford Fiesta R2T RC4
71 TORN Ken / JäRVEOJA Ken Ford Fiesta R2T RC4
72 WILLIAMS Tom / HALL Phil Ford Fiesta R2T RC4
73 OLDRATI Enrico / FAPPANI Danilo Ford Fiesta R2T RC4
74 BANAZ Bugra / ERDENER Burak Ford Fiesta R2T RC4
75 ACCORNERO Umberto / BARONE Maurizio Ford Fiesta R2T RC4
81 MIELE Mauro / BELTRAME Luca Citroën DS3 WRC RC1
82 PEREIRA Armando / TUTéLAIRE Rémi Ford Fiesta RS WRC RC1
83 VAUTHIER Alain / NOLLET Stevie Ford Fiesta RS WRC RC1
84 GREENSMITH Gus / PARRY Craig Ford Fiesta R5 RC2
85 NAVARRA François-Frédéric / TYRAN Mathieu Ford Fiesta R5 RC2
86 MATTEI Thierry / PIETRI Antoine Ford Fiesta R5 RC2
87 ARGENTI Thomas / GORGUILO Anthony Škoda Fabia S2000 RC2
88 ANTONINI Louis / CHIAPPE Patrick Ford Fiesta R5 RC2
89 RENUCCI Kathia / GORDON Fabrice Ford Fiesta R5 RC2
90 AGOSTINI Thierry / NANNI Xavier Renault Clio S1600 RC3
91 FILIPPI Eric / MAZOTTI Francis Renault Clio RS R3T RC3
92 FILIPPI Julien / DAMERVAL Stéphane Citroën DS3 R3T Max RC3
93 SCHRAM Dirkjan / MONCADA Antonello Renault Clio R3 RC3
94 BRANCA Michel / FORNS Gérald Mitsubishi Evo VIII NATR4
95 LAFITTE Guillaume / LAFITTE Angélique Renault Mégane RS NATR4
96 LEGRAND Vincent / SERRA Jordan Renault Mégane RS NATR4
97 NANNUCCI Pierre-Marc / NESTA Audrey Renault Clio R3 NATR3
98 LAFONT Aurélien / VERNHES Yolene Peugeot 207 RC R3T NATR3
99 COUVAL Guillaume / BELOT Olivier Renault Clio R3 NATR3
100 VILLORESI Raphaël / GABBIATI Fabrice Renault Clio R3 NATR3
101 COUFRANC Michael / SZYS Solenne Renault Clio R3 NATR3
102 ROUANET Romain / BOURSINHAC Clémentine Renault Clio R3 NATR3
103 KEMP Pierre / KEMP Jean Renault Clio R3 NATR3
104 CARDI Cédric / ROCHE Yannick Renault Clio R3 NATR3
105 FRAYMOUTH François / FELICELLI Romain Peugeot 208 R2 RC4
106 PICCHIONI Florian / N. N. Citroën C2 R2 RC4
107 SCHLOSSER Lilian / BONY Clément Peugeot 208 R2 RC4
108 MARIANI Paul-André / PAOLI Sylvain Peugeot 208 R2 RC4
109 CAPANACCIA Olivier / RAFFAELLI Yoann Peugeot 208 R2 RC4
110 BENSIMON Claude / BARBE Isabelle Ford Fiesta R2 RC4
111 VILLY Ronald / VILLY Jonathan Citroën C2 R2 RC4
112 YEIN Dai / WEI Hsieh Peugeot 208 R2 RC4
113 JOCIUS Deividas / ZVICEVI_IUS Donatas Peugeot 208 R2 RC4
114 GARDèRE Paul / DUTREUIL Guy Citroën DS3 R1 RC5
115 DONATI Xavier / CIAVALDINI France Ford Fiesta R2 NATN2
116 FRANCESCHI Mathieu / MANZO Benoît Ford Fiesta R2T Nat NATN2
117 LAROSE Robert / ROOSEN Rodolphe Renault Clio III NATN2
118 LAUNAY Patrice / LAUNAY-BOURLOIS Sindy Volkswagen Golf III NATN2
119 SALINI Laura / PERETTI Myriam Citroën Saxo VTS NATN2
120 BERNOUS Bouchta / COSTA Paula Citroën Saxo VTS NATN2
121 MARI Alain / CESARI Jean-Dominique Renault Clio Ragnotti NATN2
122 GUBERNATI Camille / ROMANI Géraldine Honda Integra Type-R NATN2
123 D'ULIVO Nicolas / PAOLINI Angélique Renault Clio Ragnotti NATN2
124 LAULLON Maxaens / TROIN Julie Renault Clio Ragnotti NATN2
125 DEFENDINI Romain / GHERARDI Gérard Peugeot 106 S16 NATN2
126 MARCHAND Patrick / GUERRIERI Patrick Peugeot 106 Rallye NATN2
127 PAOLO Alain / MORILLON Frederika Citroën Saxo VTS NATN2