2.000 Dollar Strafzettel für Loeb und Elena

Der Reifenwechsel am Samstagmittag hatte für Sebastien Loeb in mehrfacher Sicht unangenehme Folgen.

| Autor: 

Der Reifenwechsel am Samstagmittag hatte für Sebastien Loeb in mehrfacher Sicht unangenehme Folgen.

Auf der 14. Prüfung der Rallye Mexiko schlitzte sich Sebastien Loeb den linken Vorderreifen an einem Stein auf. Der Citroën-Pilot stoppte umgehend, um den Platten zu wechseln und büßte deshalb seine Führung ein.

„Das war vermutlich völlig unnötig, wir hätten mit dem Schaden noch die restlichen zehn Kilometer bis ins Ziel fahren können“, ärgerte sich Loeb. „Vermutlich waren wir noch zu sehr im Dakar-Modus, denn dort wechselt man einen Platten sofort.“

Loeb bekam nicht nur tröstende Worte von seinem Team, sondern auch einen saftigen Strafzettel von den Offiziellen. Weil er, oder Beifahrer Daniel Elena bei ihrem Stopp nicht innerhalb von einer Minute auf den OK-Knopf gedrückt haben, müssen sie nun 2.000 Dollar bezahlen.

Auch Hyundai bekam eine Strafe von 2.000 Dollar aufgebrummt. Das Team hatte am Freitag die Aufzeichnung des Turbodrucks zwischen Service B und C im Auto von Thierry Neuville unterbrochen. Dies geschah versehentlich, wurde aber dennoch geahndet.