Rallye Mexiko nach WP13: Loeb übernimmt Führung

Die Sensation liegt in der Luft. Sebastien Loeb erobert zu Beginn der zweiten Etappe der Rallye Mexiko die Führung in der Gesamtwertung. Doch Dani Sordo kann nach einer Schwächephase den Abstand zum Spitzenreiter wieder verringern. Auch Sebastien Ogier schöpft neue Hoffnung, ganz im Gegensatz zu Thierry Neuville.

| Autor: 
  • Sebastien Loeb übernimmt zu Beginn der zweiten Mexiko-Etappe die Führung

Die Sensation liegt in der Luft. Sebastien Loeb erobert zu Beginn der zweiten Etappe der Rallye Mexiko die Führung in der Gesamtwertung. Doch Dani Sordo kann nach einer Schwächephase den Abstand zum Spitzenreiter wieder verringern. Auch Sebastien Ogier schöpft neue Hoffnung, ganz im Gegensatz zu Thierry Neuville.

Sebastien Loeb zeigte sich am Morgen der zweiten Etappe der Rallye Mexiko ungewohnt munter und übernahm mit seiner zweiten Bestzeit die Führung in der Gesamtwertung. "Ich hatte wirklich ein gutes Gefühl im Auto und es wird immer besser", freute sich der Rekord-Weltmeister. Doch die anschließende Streckenführung mit langsamen und kniffligen Passagen bereiteten ihm mehr Probleme und der Loeb-Schnellzug wurde wieder leicht eingebremst. Dennoch liegt der Citroën-Pilot zur Tageshalbzeit mit 2,9 Sekunden vorn. "Ich bin natürlich sehr zufrieden an der Spitze kämpfen zu können. Es ist auch für mich eine kleine Überraschung", sagte Loeb. "Wir werden alles geben, um weiter vorne zu bleiben. Aber die Rallye ist noch lang und der Kampf wird härter."

Dani Sordo hatte zunächst Probleme den richtigen Rhythmus zu finden, außerdem verlor er durch ein Bremsproblem wertvolle Zeit. Doch der Spanier bekam die Dinge in den Griff und schob sich vor der Mittagspause wieder an Spitzenreiter Loeb heran. Aufpassen müssen die beiden Führenden auf Sebastien Ogier. Der M-Sport-Pilot setzte auf WP13 seine erste Bestzeit und liegt nur noch 15,5 Sekunden hinter Loeb zurück. "Ich freue mich schon auf die zweite Schleife heute Nachmittag", frohlockte der Weltmeister. Zeitgleich mit Ogier belegt Kris Meeke den dritten Platz. Er musste eine Schrecksekunde überstehen, als ihm das Heck in einer mittelschnellen Linkskurve ausbrach und Meeke das Auto nur mit viel Glück noch abfangen konnte.

Thierry Neuville hat weiterhin wenig Grund zur Freude. Kaum war die Etappe gestartet, ging der Motor seines Hyundai nach einer Wasserdurchfahrt aus. "Es dauerte über eine Minute, ehe wir ihn neustarten konnten", erklärte der Belgier, der hinter seinem Teamkollegen Andreas Mikkelsen Sechster ist. "Wir wussten, dass dieses Wochenende wegen unser Startposition schwierig wird. Es ist echt frustrierend. Aber das gehört zum Spiel dazu."

Noch härter erwischte es Ott Tänak. Der Este musste seinen Toyota Yaris WRC nach einem Leistungsverlust ganz abstellen und hofft auf einen Neustart unter Rally2-Reglement am Sonntag. Bester Toyota-Pilot ist Jari-Matti Latvala, der hinter den beiden WRC2-Spitzenreitern Pontus Tidemand und Gus Greensmith auf dem neunten Platz liegt. "Durch die Höhe und die Temperaturen scheint Mexiko ein schwieriges Pflaster für uns zu sein", meinte Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen. "Wir werden jetzt untersuchen, was den Turboschaden im Auto von Ott verursacht hat."

Die zweite Schleife der heutigen Etappe beginnt um 21:21 Uhr (MEZ) und umfasst nicht nur die drei Prüfungen von heute Morgen, sondern auch zwei Durchgänge im Autodromo Leon und die kurze Zuschauerprüfung in Sichtweite des Serviceparks. Diese beginnt um 3:26 Uhr (MEZ).

Zwischenstand nach WP13

1.Loeb / ElenaCitroën C3 WRC02:34:48.5
2.Sordo / Del BarrioHyundai i20 WRC+0:02.9
3.Ogier / IngrassiaFord Fiesta WRC+0:15.5
4.Meeke / NagleCitroën C3 WRC+0:15.5
5.Mikkelsen / JægerHyundai i20 WRC+1:05.2
6.Neuville / GilsoulHyundai i20 WRC+4:08.6
7.Tidemand / AnderssonŠkoda Fabia R5+6:53.4
8.Greensmith / ParryFord Fiesta R5+11:08.4
9.Latvala / AnttilaToyota Yaris WRC+15:30.5
10.Tänak / JärveojaToyota Yaris WRC+16:36.0