Rallye Mexiko nach WP4: Sordo vorn - Loeb Dritter

Dani Sordo liegt nach der ersten Schleife der Rallye Mexiko in Führung, dahinter folgen Kris Meeke und Sebastien Loeb, der ein starkes Comeback in der Weltmeisterschaft feiern kann.

| Autor: 

Dani Sordo liegt nach der ersten Schleife der Rallye Mexiko in Führung, dahinter folgen Kris Meeke und Sebastien Loeb, der ein starkes Comeback in der Weltmeisterschaft feiern kann.

Sebastien Loeb kann es noch immer. Nach den ersten vier Prüfungen der Rallye Mexiko liegt der Citroën-Pilot auf dem dritten Gesamtrang. "Ich hätte selbst nicht gedacht, dass es so gut laufen wird", freute sich Loeb über sein gelungenes Comeback. Selbst die ihm unbekannte Königsprüfung ‚El Chocolate' konnte ihn nicht ausbremsen. "Ich hatte nur etwas Sorgen um die Reifen", meinte Loeb und staunte über das Tempo der heutigen World Rally Cars. "Ich hätte nie geglaubt, dass es so schnell sein würde."

Die Führung kann Dani Sordo erobern. Auch der Hyundai-Pilot profitiert von einer späten Startposition, die ihm eine freie Bahn mit mehr Traktion bescherte. Vorjahressieger Kris Meeke ist mit einem Rückstand von 15 Sekunden Zweiter, er setzte als einziger Fahrer aus der Spitzengruppe auf die harte Reifenmischung, "doch diese störte die Balance des Autos", erklärte Meeke.

Pech hatte M-Sport-Elfyn Evans, dessen Auto in einer Bodenwelle so stark ausgehebelt wurde, dass er nach linksaußen geriet und abrollte. Mit über 2:39 Minuten Rückstand beendete Evans die Prüfung und fiel in der Gesamtwertung weit zurück. Auch Jari-Matti Latvala kämpfte mit Problemen. Der Motor seines Toyota überhitzte stellenweise und der Finne musste die Leistung drosseln, um die Temperatur in den Griff zu bekommen. Latvala ist im Moment nur Achter, zehn Sekunden hinter Thierry Neuville, der als WM-Spitzenreiter heute als erster Fahrer losfahren muss. Auch die anderen Toyota-Piloten hatten mit der Hitze zu kämpfen. Ott Tänak behauptet sich dennoch auf dem vierten Rang, Esapekka Lappi ist dagegen nur Zehnter.

WRC2: Rovanperä bereits raus

In der WRC2 kann sich Skoda-Werkspilot Pontus Tidemand bereits deutlich von der Konkurrenz absetzen. Gus Greensmith liegt als Zweiter mit seinem Ford bereits 2:13 Minuten zurück, Hyundai-Nachwuchsfahrer Jari Huttunen ist Dritter. Pech hatte Skoda-Youngster Kalle Rovanperä, der nach einem Sprung einen Steinbrocken traf und dabei den Kühler seines Fabia R5 beschädigte.

Zwischenstand nach WP4

1.Sordo / Del BarrioHyundai i20 WRC53:01.7
2.Meeke / NagleCitroën C3 WRC+0:15.1
3.Loeb / ElenaCitroën C3 WRC+0:18.2
4.Tänak / JärveojaToyota Yaris WRC+0:21.7
5.Ogier / IngrassiaFord Fiesta WRC+0:31.2
6.Mikkelsen / JægerHyundai i20 WRC+0:33.1
7.Neuville / GilsoulHyundai i20 WRC+0:43.7
8.Latvala / AnttilaToyota Yaris WRC+0:53.8
9.Suninen / MarkkulaFord Fiesta WRC+0:58.3
10.Lappi / FermToyota Yaris WRC+1:19.6

LINK: Alle Ergebnisse ...