Startreihenfolge in Schweden: Ist das noch fair?

Die Rolle als Schneeschieber und das Feld der historischen Rallye Schweden haben Sebastien Ogier um alle Chancen beim Winterklassiker gebracht. Sein Sieg in Monte-Carlo bekommt einen bitteren Nachgeschmack.

| Autor: 

Die Rolle als Schneeschieber und das Feld der historischen Rallye Schweden haben Sebastien Ogier um alle Chancen beim Winterklassiker gebracht. Sein Sieg in Monte-Carlo bekommt einen bitteren Nachgeschmack.

Sebastien Ogier konnte am Freitagmittag seinen Groll noch irgendwie verstecken, doch wenig später war es auch damit vorbei. „Jedes Jahr die gleiche Sch****“, stöhnte der Weltmeister, der sich kurz zuvor über Strecken gequält hatte, die vom Feld der historischen Fahrzeuge eine besondere Behandlung erfahren hatten. 

Dabei geht es weniger um die zum Teil extrem abenteuerlichen Fahrspuren, die einige Teilnehmer wählten, sondern noch mehr um die schmalen Reifen, die bei der Histo-Rallye benutzt werden dürfen. Zusammen mit einer im Vergleich zu den World Rally Cars deutlich schmaleren Spur werden die Strecken noch einmal komplett umgegraben und der daraus entstehende Nachteil ist für die ersten WM-Piloten auf der zweiten Schleife noch größer als am Morgen im Neuschnee.

Für Ott Tänak war die Erfahrung als Schneeschieber zu agieren völlig neu. Mit einer nichtjugendfreien Ansage bedankte er sich beim Veranstalter für dessen angebliche Versäumnisse beim Freiräumen der Prüfungen, am Abend entschuldigte sich der Este immerhin für seine Aussage. 

Ogier nahm den Unmut von Tänak nur am Rande wahr, er kennt die Situation bereits genügend, für einen Sieg bei der Rallye Monte Carlo wird man anschließend in Schweden mit einer frühen Startposition bestraft. Besonders bitter für Ogier: Am Samstag wurde die Startreihenfolge umgedreht und er musste wieder als einer der ersten Fahrer auf die Strecke. 

In Schweden diskutiert man immerhin, ob die Historischen künftig andere Reifen verwenden sollen, oder ob man sie im Zeitplan anders einordnet. Auch die Frage über die Richtigkeit der aktuellen Startreihenfolge wurde erneut gestellt: Ist es besser ein System zu haben, dass schnellen Fahrern ermöglicht, ihre Führung auszubauen, oder eine Variante zu finden, mit der langsamere Piloten die Chance haben, ihren Rückstand aufzuholen?