Nagelprobe für Julius Tannert

Mit der Rallye Schweden beginnt die neue Saison in der Junior-WM. Julius Tannert trifft im tief verschneiten Schweden zum ersten Mal auf seine zwölf Konkurrenten und will mit einem Podiumsplatz die restliche Saison sichern.

Autor: 

Mit der Rallye Schweden beginnt die neue Saison in der Junior-WM. Julius Tannert trifft im tief verschneiten Schweden zum ersten Mal auf seine zwölf Konkurrenten und will mit einem Podiumsplatz die restliche Saison sichern.

Julius Tannert fiebert seinem zweiten Jahr in der Junior-Weltmeisterschaft (JWRC) entgegen. „Die Konkurrenz scheint dieser Saison noch härter zu sein. Wir wollen aber um das Podest kämpfen“, sagte Tannert, der noch immer um eine volles Programm ringt. „Ich bin dankbar, dass ich 2018 wieder die Chance habe, an der Junior-WM teilzunehmen. Auch wenn wir die Saison noch nicht komplett finanziert haben, hoffe ich mit guten Ergebnissen als einziger deutscher Pilot in der Weltmeisterschaft auf mich aufmerksam zu machen.“ 

Der Saisonstart in Schweden erwartet die Teilnehmer mit perfekten Winter-Bedingungen. Ausgiebige Schneefälle sorgen für vereiste Strecken und hohe Schneewände am Streckenrand, welche von den Piloten vorwiegend zum „Anlehnen“ genutzt werden. Für den nötigen Grip sorgen spezielle Spikereifen mit über 350 Metallnägeln pro Rad.

Fahrschule in Finnland

Für Julius Tannert ist es die erste Teilnahme in Schweden und er muss sich auch gegen einheimische Konkurrenz messen. „Ich freue mich riesig auf den Start“, zeigt sich der Sachse topmotiviert. „Die Rallye Schweden ist eine ganz spezielle Herausforderung für mich. Das Fahren auf Schnee und Eis verlangt höchste Konzentration, Mut und Präzession. Dafür haben wir uns mit einem Test in Finnland vorbereitet.“ 

Los geht’s am Donnerstagabend mit einer Zuschauerprüfung in Karlstadt. Danach zieht der Rallyetross auf die Wertungsprüfungen rund um Torsby, die auch dieses Jahr wieder bis nach Norwegen reichen. Insgesamt warten auf die Fahrer 19 Prüfungen mit über 310 Kilometern. 

Nennliste Rallye Schweden (Junior-WM)

Emil Bergkvist (SWE) / Ola Fløene (NOR)
Luca Bottarelli (ITA) / Manuel Fenoli (ITA)
Theo Chalal (FRA) / Jaques-Julien Renucci (FRA)
Callum Devine (IRL) / Keith Moriarty (IRL)
Emilio Fernández (CHI) / Joaquin Riquelme (CHI)
Terry Folb (FRA) / Christopher Guieu (FRA)
Jean-Baptiste Franceschi (FRA) / Romain Courbon (FRA)
David Holder (NZL) / Jason Ronald Farmer (NZL)
Enrico Oldrati (ITA) / Danilo Fappani (ITA)
Dennis Rådström (SWE) / Johan Johansson (SWE)
Julis Tannert (GER) / Jürgen Heigl (AUT)
Ken Torn (EST) / Kuldar Sikk (EST)
Tom Williams (GBR) / Phil Hall (GBR)