Rallye Monte Carlo: Der Spion, der mich liebte

Bei der Rallye Monte Carlo können die Fahrer wieder auf eine besondere Unterstützung zählen: Ihre Eisspione verraten ihnen die letzten Veränderungen auf der Strecke. Dabei setzen die Fahrer auch auf sehr bekannte Namen.

| Autor: 
  • Typisch Monte: Ein ständiger Wechsel zwischen trocken, nass, oder winterlich

Bei der Rallye Monte Carlo können die Fahrer wieder auf eine besondere Unterstützung zählen: Ihre Eisspione verraten ihnen die letzten Veränderungen auf der Strecke. Dabei setzen die Fahrer auch auf sehr bekannte Namen.

Wenn er das Ziel der Rallye Dakar erreicht hat, wird sich Mikko Hirvonen auf den Weg nach Monte-Carlo machen. Auch der Finne wird Teil des Saisonauftakts der Rallye-Weltmeisterschaft sein, allerdings in besonderer Mission. Er unterstützt erneut Craig Breen als dessen „Eisspion“.

Ohne sie wäre der Reifenkrimi bei der Rallye Monte Carlo (25. bis 28. Januar) nicht zu meistern. Die Eisspione versorgen die Fahrer mit aktuellen Infos von der Strecke. Dazu fahren sie vor dem offiziellen Start einer Wertungsprüfung die Strecken noch einmal ab und geben ihre Beobachtungen und Einschätzungen an die Teams weiter. 

Neben Hirvonen tauchen noch zwei ehemalige finnische Werksfahrer in der Liste der Monte-Eisspione auf. Toni Gardemeister unterstützt Jari-Matti Latvala schon seit Jahren, erstmals in der Rolle muss sich Juho Hänninen beweisen, der sein Toyota-Werkscockpit verlor, aber seinen Nachfolger Esapekka Lappi unterstützen wird.

Die Hilfe der „Eisspione“ hilft aber gar nichts, wenn die Zuschauer, wie bei der „Monte“ üblich, kurz vor den Teilnehmern neuen Schnee auf die Prüfungen schaufeln. Eine bitterböse Überraschung für die Fahrer, die an Ort und Stelle zur Gaudi der Fans ins Schlittern geraten. Auch das gehört zur Rallye Monte Carlo, wie der legendäre „Col de Turini“, über den die vielleicht berühmteste Prüfung der gesamten Weltmeisterschaft verläuft.

Citroën
Kris Meeke - Stephen Whitford
Craig Breen – Mikko Hirvonen 

Hyundai
Andreas Mikkelsen - Bernt Kollevold
Thierry Neuville – Bruno Thiry
Dani Sordo - Enrique Ojeda 

M-Sport
Sebastien Ogier – Simon Jean Joseph
Elfyn Evans – Gwyndaf Evans
Bryan Bouffier - Pascal Enjolras 

Toyota
Jari-Matti Latvala - Toni Gardemeister
Esapekka Lappi - Juho Hänninen
Ott Tänak - Martin Kangur