Ogier steigt in Monte-Testbetrieb ein

Kurz vor seinem 34. Geburtstag und dem wohl verdienten Weihnachtsurlaub wird auch Weltmeister Sebastien Ogier seine Testfahrten für die Rallye Monte Carlo absolvieren. Große Veränderungen am Auto sind jedoch nicht zu erwarten.

Autor: 

Kurz vor seinem 34. Geburtstag und dem wohl verdienten Weihnachtsurlaub wird auch Weltmeister Sebastien Ogier seine Testfahrten für die Rallye Monte Carlo absolvieren. Große Veränderungen am Auto sind jedoch nicht zu erwarten.

Toyota hat in den letzten Tagen bereits fleißig Kilometer abgespult, Citroën begann heute und in Kürze startet Hyundai mit den Testfahrten für die Rallye Monte Carlo.  Auch das Weltmeisterteam von M-Sport steht in Startlöchern, um sich noch vor dem Jahreswechsel auf den Saisonauftakt 2018 vorzubereiten.

„Am 13. und 14. Dezember testen wir in der Ardeche“, erklärte Sebastien Ogier. Veränderungen am Auto wird es jedoch nicht geben. „Wir haben zwar einiges probiert, aber ich kann jetzt nicht sagen, dass wir ein großartig verändertes Auto, oder gar ein neues Fahrzeug haben werden.“

Englische Medien hatten berichtet, dass M-Sport erst im März einen verbesserten Fiesta WRC einsetzen wird, allerdings weiß Ogier davon nichts. „Ich denke das sind mehr Gerüchte. Aber klar, ich wäre der letzte der sich nicht freuen würde, wenn wir einen größeren Sprung machen. 

Ogier, der im vergangenen Jahr erst spät zu M-Sport wechselte und in die Entwicklung des Fiesta WRC nicht mehr entscheidend eingreifen konnte, wünscht sich vor allem eine Veränderung beim Handling seines Dienstwagens. „Es ist kein Geheimnis, dass ich sehr präzise Autos mag, die extremer reagieren und viel spitzer zu fahren sind“, sagte der Franzose. „Um ganz vorne zu sein, muss auch das Auto am Limit sein. Das ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber ich für mein Teil bevorzuge so eine Abstimmung und habe mit den M-Sport-Ingenieuren darauf hingearbeitet. Ott (Tänak) und Elfyn (Evans) scheinen ja auch den Vorteil zu sehen.“

Warum seine Vertragsverlängerung bei M-Sport so lange gedauert hat und welche Erwartungen er für 2018 hat, verrät Sebastien Ogier im großen Interview mit ‚rallye – Das Magazin’ – Ausgabe 01/02, ab 22. Dezember bei den Abonnenten, ab 27. Dezember im Handel.