Toyota verzichtet auf Hänninen

Zum Saisonfinale nach Australien wird Toyota nur mit zwei Autos reisen. Juho Hänninen spielt in den sportlichen Planungen von Teamchef Tommi Mäkinen keine Rolle mehr.

Autor: 
  • Juho Hänninen verliert seinen Platz im Toyota Yaris WRC

Zum Saisonfinale nach Australien wird Toyota nur mit zwei Autos reisen. Juho Hänninen spielt in den sportlichen Planungen von Teamchef Tommi Mäkinen keine Rolle mehr.

Nicht nur bei Hyundai beginnt das Stühlerücken, auch Toyota sortiert sich neu. Beim Saisonfinale in Australien wird das Team rund um Tommi Mäkinen nur noch mit zwei statt drei Autos an den Start gehen. Während Jari-Matti Latvala und Esapekka Lappi in ‚Down Under’ um die letzten Punkte des Jahres kämpfen, muss Juho Hänninen zurückstecken und wird stattdessen einen Entwicklungstest in Spanien absolvieren. 

Obwohl er bei den letzten beiden WM-Läufen bester Toyota-Pilot war, ist die Entscheidung für Hänninen ein klarer Fingerzeig, wohin die Reise für ihn künftig gehen wird. Wales wird sein wohl letzter Einsatz in der Weltmeisterschaft werden. Auch Teamchef Mäkinen machte gegenüber finnischen Medien mittlerweile deutlich, „dass wir ein paar kleine Veränderungen vornehmen werden.“ Schon seit längerer Zeit wird gerüchtelt, dass Ott Tänak zu Toyota wechseln wird. Mäkinen ließ sich diesbezüglich nichts entlocken. „Ich kann dazu im Moment nicht mehr sagen. Wir werden aber drei Autos einsetzen, damit wir um die Meisterschaft kämpfen können.“

Hänninens aktueller Beifahrer Kaj Lindström könnte in den zukünftigen Plänen von Toyota eine neue Rolle spielen. Er soll den Posten der Sportdirektors übernehmen, der seit dem Rücktritt von Jarmo Lehtinen unbesetzt ist.