Kalle Rovanperä: Über Großbritannien in die Rallye-WM

Finnlands Nachwuchsstar Kalle Rovanperä steht offenbar kurz vor seinem Debüt in der Weltmeisterschaft. In Wales will er mit einem Ford Fiesta R5 von M-Sport antreten. Künftig soll die Zusammenarbeit ausgebaut werden und den Weg nach ganz oben ebnen.

Finnlands Nachwuchsstar Kalle Rovanperä steht offenbar kurz vor seinem Debüt in der Weltmeisterschaft. In Wales will er mit einem Ford Fiesta R5 von M-Sport antreten. Künftig soll die Zusammenarbeit ausgebaut werden und den Weg nach ganz oben ebnen.

Die Finnen sind zurück. Mit Jari-Matti Latvala, Esapekka Lappi, Teemu Suninen, oder Juho Hänninen hat das ‚Mutterland des Rallyesports’ gleich mehrere Fahrer in der Weltmeisterschaft, die für Siege, oder Podestplätze gut sind. Künftig wird die Riege noch durch einen Namen verstärkt, der längst weltweites Interesse genießt: Der erst 16-jährige Kalle Rovanperä gilt als das größte Talent der Finnen seit geraumer Zeit und wird von seinem Umfeld fast schon generalstabsmäßig aufgebaut.

Nach Stationen in Lettland und Italien, steht nun der nächste große Schritt für den Sohn von Ex-Werksfahrer Harri Rovanperä auf dem Programm: Im Herbst soll Kalle sein WM-Debüt feiern und bei der Wales Rally GB (27. bis 29. Oktober) mit einem Ford Fiesta R5 von M-Sport angreifen. Das Auto hat er bereits getestet und M-Sport-Chef Malcolm Wilson nahm höchstpersönlich den jungen Finnen unter Augenschein. „Sein technisches Verständnis hat mich echt beeindruckt“, erklärte Wilson gegenüber Autosport. „Innerhalb von einer Stunde hat er bereits darüber gesprochen, wie er das vordere Differenzial abgestimmt haben möchte. Es war unglaublich.“

Im Hintergrund hat Rovanperäs Manager Timo Jouhki bereits die nächsten Fäden gesponnen. Der Einsatz in Wales soll der Beginn einer engen Zusammenarbeit mit M-Sport werden. Kalle wird dem Vernehmen nach 2018 in der britischen Meisterschaft weitere Erfahrung sammeln und könnte bei ausgesuchten WM-Läufen in der WRC2 antreten, ehe es anschließend zum nächsten Schritt ganz nach oben kommt. „Im Moment versuchen wir, etwas auf die Beine zu stellen“, so Wilson, der nicht nur Jouhkis Schützlinge Mikko Hirvonen, oder Jari-Matti Latvala förderte, sondern aktuell auch Teemu Suninen. Entsprechend positiv ist steht er einem neuen Kapitel gegenüber. „Möglicherweise ist Kalle der Youngster, über den im Moment am meisten gesprochen wird. Es wäre toll, wenn wir ihn bei uns haben könnten.“