Portugal nach WP7: Dramen in Ponte de Lima

Führungswechsel gegen Ende der ersten Etappe. Jari-Matti Latvala und Kris Meeke verlieren viel Zeit und lachender Dritter ist Ott Tänak, der plötzlich vorne liegt.

  • Ott Tänak führt die Rallye Portugal plötzlich an

Führungswechsel gegen Ende der ersten Etappe. Jari-Matti Latvala und Kris Meeke verlieren viel Zeit und lachender Dritter ist Ott Tänak, der plötzlich vorne liegt.

Die siebte Prüfung der Rallye Portugal hatte es in sich. Reihenweise kämpften die Fahrer mit Problemen und Jari-Matti Latvala war der erste Pilot, den es erwischte. Schon beim zweiten Bremspunkt auf der über 27 Kilometer langen Prüfung überschlägt sich der Toyota-Pilot mit seinem Yaris WRC und beschädigte den Auspuff. Die Elektronik schaltete in den Sicherheits-Modus und Latvala musste erleben, wie er immer weiter durchgereicht wurde. Mit einem Rückstand von über 4:47 Minuten erreichte er das Ziel, der Traum vom Portugal-Sieg ist vorbei.

Auch Kris Meeke kämpfte heute um die Führung, aber die siebte Prüfung wurde ihm ebenso zum Verhängnis, als er mit einem Aufhängungsschaden liegen blieb und aufgeben musste. Ähnliches Schicksal drohte Hayden Paddon. Plötzlich nahm sein Hyundai i20 WRC kein Gas mehr an. „Wir haben an jedem Kabel gerüttelt und irgendwie startete das Auto wieder. Irgendwann muss doch unsere Pechsträhne zu Ende sein“, fluchte der Neuseeländer, der bis zum Defekt Dritter war und sich nun im Nirwana der Gesamtwertung wiederfindet.

Durch die Probleme der Konkurrenz hat sich die Spitze neu sortiert. Neuer Spitzenreiter ist Ott Tänak (Ford), dicht gefolgt von Dani Sordo (Hyundai) und Sebastien Ogier (Ford), den die Rolle als Straßenkehrer offenbar weniger ausbremste, als er im Vorfeld befürchtet hatte. „Ich muss sagen, dass ich mit meinem Tag zufrieden bin. Keine Fehler und voll auf Angriff gefahren“, freute sich Ogier.

Latvala bremst Neuville ein

Auf Podiumskurs würde Thierry Neuville gerne liegen. Zunächst fand der Hyundai-Pilot nicht den passenden Rhythmus, konnte dann aber auf der sechsten Prüfung seine erste Bestzeit setzen. Doch dann lief er auf den schleichenden Latvala auf. „In dessen Staub bin ich fast drei Mail abgeflogen“, schimpfte Neuville, der hinter Craig Breen und Elfyn Evans bislang nur Sechster ist. Hinter ihm ist Juho Hänninen nun bester Toyota-Pilot, dicht gefolgt von WRC-Neuling Esapekka Lappi, den ein leckgeschlagener Ladeluftkühler Leistung kostete. „Aber was ist das schon im Vergleich zu den Problemen der anderen“, meinte der Finne. WRC2-Spitzenreiter Andreas Mikkelsen rutschte auf den neunten Platz nach vorn und Ford-Privatier Mads Östberg beschließt die Top-10.

Am Abend stehen noch die beiden 1,9 Kilometer langen Zuschauerprüfungen in den Straßen von Braga auf dem Programm. Die Samstagsetappe ist mit 154,56 Kilometern verteilt auf sechs WP die längste der gesamten Veranstaltung. Sie beinhaltet zwei neue Prüfungen in den Bergen oberhalb von Cabreira. Los geht es um 10:08 Uhr.

Zwischenstand nach WP7

1.Tänak / JärveojaFord Fiesta WRC '17 1:33:41.4
2.Sordo / MartíHyundai i20 Coupe WRC+0:03.6
3.Ogier / IngrassiaFord Fiesta WRC '17 +0:06.2
4.Breen / MartinCitroën C3 WRC+0:10.8
5.Evans / BarrittFord Fiesta WRC '17 +0:18.1
6.Neuville / GilsoulHyundai i20 Coupe WRC+0:23.4
7.Hänninen / LindströmToyota Yaris WRC+0:49.8
8.Lappi / FermToyota Yaris WRC+1:05.6
9.Mikkelsen / JægerŠkoda Fabia R5+3:16.5
10.Östberg / FlöeneFord Fiesta WRC '17 +3:49.6

LINK: Alle Ergebnisse ...