Testunfall von Sebastien Ogier

Bei den heutigen Testfahrten in den französischen Seealpen geriet Sebastien Ogier mit seinem Ford Fiesta WRC von der Strecke ab.

  • Kleine Unterbrechung: Sebastien Ogier reisst das Fiesta-Hinterrad ab

Bei den heutigen Testfahrten in den französischen Seealpen geriet Sebastien Ogier mit seinem Ford Fiesta WRC von der Strecke ab.

Schrecksekunde für Sebastien Ogier während der Vorbereitungstests auf die Rallye Monte Carlo. Der Weltmeister riss bei einem Dreher das linke Hinterrad seines neuen Ford Fiesta WRC ab und landete neben der Strecke.

Glück im Unglück: Weder Ogier noch Beifahrer Julien Ingrassia wurden bei dem Unfall verletzt und nach einer rund dreistündigen Reparaturpause konnten die Testfahrten wie geplant fortgesetzt werden.

Für Ogier, der erst kürzlich zu M-Sport gewechselt war, ist es der erste größere Asphalttest seines neuen Dienstwagens. Vor Weihnachten konnte er den Fiesta bereits in Schweden auf Eis und Schnee testen.

Nach Ogier wird Ott Tänak hinter dem Steuer Platz nehmen, am Freitag folgt Elfyn Evans.