Rallye News

Weltrekord im Dauerdriften

Harald Müller hat es geschafft - nach 2:21 Stunden reckt er triumphierend die Hand aus dem Fenster und freut sich über den ersten offiziellen Weltrekord im Dauerdriften.

<strong>DER NEUE Dr.DRIFT?</strong> Harald Müller holte sich den Weltrekord

Inoffiziell gibt es schon einen ? 2:15 Stunden auf Schnee. Auf Asphalt legte Fahrtrainer Harald Müller im ADAC Fahrsicherheitszentrum Hockenheimring als erster die Latte auf einen Fixpunkt, dem es jetzt nachzueifern gilt.

 

Zu zweit waren Sie angetreten in Nissan 350Z , Harald Müller und Frank Urban. So ganz nebenbei holten die beiden schließlich auch den ersten Weltrekord im Paralleldriften ? 12 Minuten, länger konnte Urban seinen Boliden auf der gut bewässerten 80-Meter-Kreisbahn im ADAC FSZ nicht im sauberen Drift halten. Insgesamt vier Anläufe nahm Urban, ehe er sich aus dem Wettbewerb verabschiedete und zur Freude der zahlreichen Zuschauer auf Touristendriften umstellte. 5 Euro waren dafür fällig, voll zu Gunsten von SOS Kinderdörfer.

 

?Mir fehlt heute einfach die Konzentration?, hatte Urban unumwunden auch dem Kamerateam des Deutschen Sportfernsehens gestanden, die das Geschehen lückenlos aufzeichneten. Auch die Dreher, mit denen Urban seine Versuche unfreiwillig beendete.

 

An Konzentration mangelte es dem Kottenborner Harry Müller nicht. Nach 1:12 Stunde machte er nur eine kurze Pause zum Reifen und Sprit fassen, was im Übrigen auch erlaubt war. Mit dem Ergebnis von 2 Stunden und 21 Minuten wird Harald Müller sich jetzt als erster Dauerdriftler in Guinessbuch der Rekorde einschreiben können ? amtlich überwacht von Ralph Wiester und Klaus Dechant. Einer hat übrigens schon angekündigt, an diesem Rekord kratzen zu wollen: Hockenheimring-Streckenmeister Klaus Schwenninger. Wann er den Angriff starten will, ist jedoch noch nicht bekannt.

« zurück