HJS-DRM 2009

Ring frei zur Runde drei

Mit der ADAC „Litermont-Rallye“ (29./30. Mai 2009) steht im Saarland der dritte von sieben Läufen zur HJS Diesel Rallye Masters auf dem Programm.

<strong>ANGRIFF:</strong> Alois Scheidhammer will seine Sulingen-Pleite ausgleichen

Der MSC Piesbach wirbt für eine sehr kompakte Veranstaltung mit Besichtigung und 140 Wertungskilometern an nur einem Tag. Opel-Pilot Holger Knöbel eröffnet als Tabellenführer, die Liste der Herausforderer ist sehr lang…

 

Allen voran „brennt“ Markenkollege Alois Scheidhammer auf Wiedergutmachung. Das bayerische Urgestein leistete sich beim letzten Lauf einer seiner wenigen Fahrfehler und rutschte auf Rang drei in der Tabelle zurück. Sein Ziel ist klar definiert: „Die Spitze zurück erobern“, schmunzelt der sympathische Bayer. Mit Konstantin Keil im VW Golf und Daniel Schmidt auf Skoda Fabia lauern die schnellsten Verfolger auf ihre Chance. Desweiteren gehen Josef Wecker und Wolfgang Ehlhardt bei ihrer Heimveranstaltung mit einer Portion Extra-Motivation an den Start.

 

Dominik Fischer erweitert das Feld der Junioren. Der 19jährige Nachwuchsfahrer wurde als bester Teilnehmer der ADAC Rallyeschule 2008 auserkoren. Mit Unterstützung der Firma SKN und Skoda möchte er in einem Fabia TDI seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Zusammen mit Maurice Moufang, der im BMW 120D beim letzten Lauf bereits einen deutlichen Aufwärtstrend erkennen ließ, und Thomas Robel, welcher im Subaru Impreza mit Top-3 Zeiten im einzigen allradbetriebenen Fahrzeug sein Potential zeigte, möchten die drei Youngster die Vorherschaft der etablierten Piloten brechen. Neben dem ohnehin gut gefüllten Preisgeldtopf in der HJS Diesel Rallye Masters, gibt es für die Nachwuchspiloten eine zusätzliche Gewinnausschüttung im ADAC Rallye Junior Cup.

 

Die „Litermonte“ besteht aus drei unterschiedlichen Wertungsprüfungen, die es in je 3 Durchgängen zu absolvieren gilt. Die Königsprüfung, mit einer Gesamtlänge von über 25 Kilometern, ist der Rundkurs „Hoxberg“. Dieser liegt nur wenige hundert Meter vom Start- und Ziel in Saarwellingen entfernt. Der Startschuss findet um 11:21 Uhr auf dem Schloßplatz statt, wo an gleicher Stelle gegen 18:53 Uhr der Zieleinlauf gebührend gefeiert wird. Zuvor findet bereits am Freitagabend ein spektakulärer Shakedown, mit Ortsdurchfahrt und schönem Schotterabschnitt, auf der legendären Strecke bei Piesbach statt. Hier können die Teilnehmer Test- und Demonstrationsfahrten durchführen. Der permanente Serviceplatz wird auf der „Breitwiese“ in Saarwellingen eingerichtet. Dort besteht die Möglichkeit den Mechanikern über die Schulter zu schauen und mit den Fahrern in Kontakt zu treten.

« zurück