100 Nennungen

Rallyefest zur Rallye Wartburg

Mit einem hochkarätigen Starterfeld glänzt die diesjährige Ausgabe der Rallye Wartburg mit dem Zweitages-Konzept im Thüringischen Eisenach.

<strong>WILL DEN GESAMTSIEG:</strong> Olaf Dobberkau im Porsche 911 GT3

Nicht weniger als 100 Nennungen haben den Motorsportclub Eisenach in den vergangenen Wochen erreicht. Ein hochkarätiges Starterfeld mit einigen Leckerbissen kann das Organisationsteam den Fans und Zuschauern präsentieren. Allen voran wird Vorjahressieger Anton Werner im neu aufgebauten Porsche 911 GT3 versuchen, den großen Pokal des Gesamtsiegers wieder nach Bayern zu entführen.

 

Ihm im Nacken sitzt sein Thüringer Markenkollege Olaf Dobberkau aus Schleusingen. Der lange Fahrlehrer brennt darauf endlich den lange ersehnten Gesamtsieg bei der Wartburgrallye einzufahren. Das Spitzenduo komplettiert Maik Stölzel. Der Skoda-Pilot aus Zwickau bringt seinen bekannten und in letzter Zeit eher kränkelnden Skoda Octavia WRC an den Start. Nach vorangegangenem Motorschaden vor Beginn des ersten Laufes zur DRS sollen nun endlich Punkt für die Deutsche Rallye Serie her. Lokalmatador Raphael Ramonat aus Trusetal wird im neu erworbenen Ford Escort WRC versuchen, das Tempo der Spitzengruppe mitzugehen.

 

Nach ersten Tests zur Rallye Wedemark am kommenden Wochenende wird Marcus Hesse seinen neu aufgebauten Mitsubishi Evo 6 der Gruppe A ebenso mit nach Eisenach bringen, wie Lebensgefährtin Janina Depping den bekannten, silbernen Evo 7 der Gruppe N. Doch neben dem Damenteam Janina Depping/Susanna Krämer ist auch die in Monaco lebende Ellen Lohr mit Beifahrerin Katrin Becker im Subaru Impreza STi auf der Starterliste zu finden. Die Off-Road Lady befährt zum ersten Mal die Strecken im Thüringer Wald und ist schon jetzt wahnsinnig gespannt auf die selektiven Wertungsprüfungen rund um Eisenach.

 

Neben den Teams aus dem kompletten Deutschen Raum haben auch wieder einige Teams aus dem benachbarten Ausland genannt. Darunter finden sich unter anderem Johnny Pedersen im infernalisch röhrenden BMW M3 aus Dänemark, welcher sich sogar für die DRS eingeschrieben hat, sowie der Vorjahres-Vierte Vaclav Donat. Donat bringt in diesem Jahr ein Skoda Octavia Kit Car an den Start und packt gleich noch Petr Donat und ein zweites Octavia Kit Car auf den Hänger. Die beiden Kit Car Piloten befinden sich in bester Gesellschaft. Ein weiteres Octavia Kit Car pilotiert der aktuell führende in der DRS Tim Stebani. Zu den frontgetrieben Saugern der Zweiliterklasse gesellen sich Klaus Teichmann im Nissan Almera Kit Car und Stefan Göttig im Ford Escort Maxi Kit Car.

 

Eingeläutet wird die diesjährige 49. Ausgabe der Rallye Wartburg bereits am Freitag, den 1. August 2008 zum Shakdown im Gewerbegebiet Eisenach Stockhausen. Hier haben die Piloten noch einmal die Gelegenheit ihre Fahrzeuge unter Wettbewerbsbedingungen auf die anspruchsvollen Wertungsprüfungen rund um Eisenach abzustimmen. Offizieller Startschuss der Rallye fällt dann am Samstag, 2. August auf den historischen Marktplatz von Eisenach. Hier werden die Teams vor großer Publikumskulisse von Oberbürgermeister Matthias Doth auf die zweitägige Reise geschickt, bevor Ihnen sieben Wertungsprüfungen im nördlichen Wartburgkreis bevor stehen.

 

Highlight des Samstag wird der Zuschauerrundkurs in Deubachshof in der Abenddämmerung werden. Hier schnuppern die Zuschauer Rennluft vom Allerfeinsten, wenn die Piloten den kurvigen und nicht ganz üblichen Gewerbegebietsrundkurs unter die Räder nehmen.

 

Restart zur zweiten Etappe wird am Sonntagmorgen im Servicepark auf dem Gelände des PEP Einkaufspark Eisenach Hötzelsroda sein. Hier stehen den Teams noch einmal sechs atemberaubende Wertungsprüfungen bevor. Gleich zu Beginn müssen die Teams die Königsprüfung der diesjährigen Rallye bezwingen. Auf dem Abschnitt zwischen Eisenach und Eckartshausen mussten die Teams bereits letztes Jahr der Hohen Sonne den Kampf ansagen, in diesem Jahr ist diese Prüfungen um das Teilstück ab Wackenhof bis Etterwinden verlängert. Leider muss diese Prüfung in zwei Teilen gefahren werden, da der Bereich der Ortsdurchfahrt Eckartshausen und Wackenhof durch behördliche Auflagen nicht im Wettbewerbstempo gefahren werden kann. Die Wertungsprüfung Waldhaus und Glasbachstein im Anschluss gelten als die anspruchsvollsten und fahrerischen Prüfungen der Rallye Wartburg. Hier trennt sich die sogenannte Spreu vom Weizen, bevor die Teams gegen 14.30 Uhr in Ziel in Eisenach Hötzelsroda zurück erwartet werden.

 

Umrahmt wird das Rallyespektakel von der Landeswelle Discoparty, welche am Freitag- und Samstagabend mit freiem Eintritt auf der Bühne zum Feiern auf dem Gelände des Servicepark einlädt. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein, bietet der MC Eisenach wieder einen SMS Service für die DRS-Ergebnisse und auch für die historischen Ergebnisse an. Dieser kann im Rallyezentrum zur Papierabnahme, im Rallyebüro oder in der Auswertung zum Preis von 5 Euro gebucht werden. Das Formular ist auf der Website des MC Eisenach zu finden.

 

Weitere Informationen und die Starterliste unter www.MC-Eisenach.de

« zurück