„Erfahrung sammeln“

Porsche-Premiere für Ramonat

Beim DRS-Auftakt startet Raphael Ramonat zum ersten Mal mit seinem Porsche 911. Bisher konnte der Thüringer seinen neuen Renner noch nicht testen.

<strong>PREMIERE:</strong> Raphael Ramonat rückt erstmalig im Porsche 911 aus

Ende letzten Jahres war die Entscheidung bei Raphael Ramonat gereift: Ein neues Arbeitsgerät muss her, denn der Escort war nicht mehr konkurrenzfähig. Und was darf es sein? Ein Edelfabrikat aus der Zuffenhausener Sportwagenschmiede, ein Porsche 911 GT3.

 

Im Winter wurde das Auto vom Rundstreckenrenner zum Rallyefahrzeug umfunktioniert. „Dabei habe ich fast alles selbst entworfen und umgebaut“, erklärt Raphael Ramonat. Aufgrund des langen Winters gab es für das Team noch keine Möglichkeit, den Porsche im Renntempo zu testen. „Die Rallye Eisenberg wird daher der erste richtige Praxistext sein. Meine Beifahrerin Steffi und ich freuen uns auf die WPs sowie auf die komplette Saison in der DRS“, so Ramonat weiter.

 

Die Erfahrung zeigt, dass die Piloten einige Zeit brauchen, um sich an den Rallye-Porsche zu gewöhnen. Entsprechend niedrig setzt Ramonat seine Ziele für 2009 an. „Es wird für uns ein Lehrjahr mit dem Porsche werden. Wir dürfen uns zunächst mal richtig mit dem 911er vertraut machen, viel lernen und dann natürlich auch an uns und am Auto arbeiten“, berichtet der Trusetaler und ergänzt: „Wir hoffen, dass in Eisenberg kein Schnee mehr liegt. Ansonsten könnte das mit der Premiere etwas schwierig werden.“

 

Foto: Katja Ißleib

« zurück