Rallye News

Mundl gewinnt erneut

Start-Ziel-Sieg für Raimund Baumschlager bei der Bosch-Rallye. Hermann Gassner sichert sich erneut den Gruppe-N-Sieg. Mitfavorit Willi Steng schied vorzeitig aus.

[b]Souverän:[/b] Mundl zeigte den Gegnern das Heck

Das prognostizierte Duell zwischen Raimund Baumschlager und Lokalmatador Willi Stengg blieb aus. Zu überlegen war Baumschlager von Beginn an. Der Staatsmeister von 1993 gewann alle Sonderprüfungen der BOSCH super plus Rallye und siegte mit über einer Minute Vorsprung. Stengg blieb nicht einmal ein Stockerlplatz. Sein Aus kam nach der vorletzten Sonderprüfung mit dem bereits zweiten Turboschaden an seinem Mitsubishi.

 

Ebenfalls mit einem tollen Ergebnis beendet Hermann Gassner die diesjährige Ausgabe der BOSCH-Rallye. Der Bayer landet am Ende auf dem zweiten Gesamtrang und feiert erneut einen beeindruckenden Sieg in der Gruppe-N.

 

Für Beppo Harrach war die heurige Bosch-Rallye eine besondere Veranstaltung, zeigte der Youngster am ersten Tag noch mit Top-Zeiten auf, fuhr der Mitsubishi-Pilot die zweite Etappe äußerst vorsichtig und landete am Ende auf dem dritten Platz in seiner Klasse.

 

"Du kannst zwar selbst in dich hineinhören ? aber ganz beeinflussen kannst du die Gefühlswelt nicht. Und die war hier ganz besonders belastet", erklärte Harrach, der an gleicher Stelle im Vorjahr in einen tragischen Unfall verwickelt war. "Ich wollte unbedingt ins Ziel kommen ? und der Platz ist mir hier und heute eigentlich egal. Die SP-Bestzeit zuletzt habe ich allerdings noch gebraucht!"

 

Die Dieselwertung ging im Doppelpack an Volkswagen Motorsport Austria. Teamchef Dr. Helmut Czekal zeigte sich dennoch mit dem Ergebnis nicht zufrieden, da der Golf von Staatsmeister Andreas Waldherr nach wie vor an einem "grippalen Effekt" leidet. Christian Lippitsch und Hannes Danzinger holten für den oberösterreichischen Rallye-Doktor die Kastanien aus dem Feuer. Aufgefallen ist, Lippitsch findet sich immer besser in seine Aufgabe. Auch Hannes Danzinger (Golf-3 Kit-Car) absolvierte eine völlig problemlose Rallye.

 

Formel-2-Sieger wurde ganz überlegen der Kärntner Heinz Jakobitsch (Peugeot 306). Er baute damit seine Meisterschaftsführung weiter aus. BOSCH-Pilot Martin Ertl belegte mit seinem technisch unterlegenen Citroen Saxo den ausgezeichneten zweiten Platz. Karim Pichler entwickelt sich immer mehr zum Seriensieger in der Fiat Stilo Trofeo und spielt so wie im Vorjahr in der Diesel-Meisterschaftswertung mitunter das Zünglein an der Waage.

 

[b]ENDSTAND DER BOSCH super plus RALLYE:[/b]

 

01 BAUMSCHLAGER/Eichhorner A/A Mitsubishi Evo V A/8 1:39.41,5

02 GASSNER/Tannhäuser D/D Mitsubishi EVO VII N/4 + 0:01.15,1

03 ZELLHOFER/Novotny A/A Mitsubishi EVO VI N/4 + 0:01.47,4

04 HARRACH/Kölbach A/D Mitsubishi EVO VI N/4 + 0:02.03,6

05 KOVAR/Kohlbacher A/A Mitsubishi EVO VII N/4 + 0:03.03.9

06 KOGLER/Rieben A/A Mitsubishi EVO VI A/8 + 0:03.36,5

07 LIPPITSCH/Pöschl A/A VW Golf-4 TDI Kit-Car D + 0:04.46,5

08 HANEDER/Jabornig A/A Mitsubishi EVO III A/8 + 0:04.47,0

09 REININGER/Zwickl A/A Mitsubishi EVO VI A/8 + 0:06.02,4

10 HÄFELE/Lang A/A Mitsubishi EVO N/4 + 0:06.35.9

11 DANZINGER/Fuchs A/A VW Golf-3 TDI Kit-Car D + 0:09.22,9

12 HOLZMÜLLER/Langthaler A/A Mitsubishi EVO V A/8 + 0:11.15,1

13 KOHLHOFER/Weitzer A/A Audi quattro 80 H/10 + 0:12.56,3

14 PICHLER/Seifried A/A Fiat Stilo JTD D + 0:13.16,6

15 PFEIFFENBERGER/Loidl A/A Seat Ibiza TDI D + 0:14.04,4

 

 

[b]Hier findest Du alle Zeiten...[/b]

« zurück