Rallye News

Mörtl dominiert den Beginn

Mit drei Bestzeiten in Folge übernimmt Achim Mörtl die Führung bei der Dunlop-Rallye vor Raimund Baumschlager. In der Gruppe-N führt Hermann Gassner.

<strong>Nur Rang fünf:</strong> David Doppelreiter liegt bereits 34.1 Sekunden zurück

Insgesamt 61 Fahrzeuge (52 in der ÖM und 9 Historische) sind heute Nachmittag zur 1. Etappe der Dunlop Pyhrn Eisenwurzen Rallye auf dem Hauptplatz in Windischgarsten, über die Rampe gefahren. Vor diesem Starterfeld waren noch 25 Fahrzeuge der Historischen Parade, darunter der bekannte Schwede Björn Waldegaard auf Toyota, zu sehen. Die äußeren Bedingungen am Start der Rallye waren ideal.

 

Bereits auf der SP 1 über 7,27 Kilometer in St. Pankratz, begann an der Spitze der vorausgesagte Zweikampf zwischen Achim Mörtl und Raimund Baumschlager (beide Mitsubishi), wobei sich aber noch zusätzlich der vorjährige Gesamtdritte Andreas Waldherr (VW KitCar), zwischen die beiden Kontrahenten schieben konnte. Dahinter der Ungar Krisztian Hideg (Mitsubishi) und David Doppelreiter mit dem einzigen World RallyeCar von Skoda, unterwegs. In der Gruppe N dominierte Christian Lippitsch vor dem Deutschen Hermann Gassner und Franz Wittmann junior, bester Dieselpilot Hannes Danzinger (VW) als Gesamtneunter. Bei den Junioren setzte sich Marcus Leeb mit 6 Sekunden Vorsprung auf Michael Kogler (beide Suzuki Ignis) an die Spitze und bei der Castrol Historic Rallye Trophy war Hans Georg Lindner vor Max Lampelmaier und Josef Pointinger (alle Ford Escort) am Schnellsten.

 

Auf der SP 2 in Edlbach war wieder Achim Mörtl voran, diesmal mit einer Sekunde auf Raimund Baumschlager und 5,2 Sekunden vor Hideg. In der Gruppe N war Gassner vor Wittmann und Toto Wolff der Schnellste, bei den Diesel dominiert weiter Hannes Danzinger und bei den Junioren war diesmal Kogler 0,6 Sekunden schneller als Leeb. Castrol Historic Leader ist Hans Georg Lindner (Ford).

 

Seine dritte Bestzeit erzielt Achim Mörtl auf der SP 3, dem Rundkurs in Spital am Pyhrn, diesmal war er um vier Zehntel schneller als Baumschlager. Dann Doppelreiter vor Hideg und Waldherr. Überraschend mit Gruppe N Bestzeit ist Toto Wolff unterwegs vor Gassner, Lippitsch und Wittmann junior. Bei den Diesel bleibt Hannes Danzinger eine Klasse für sich vor Böhm und Windischbauer. Bei den Junioren kann Leeb den Spieß umdrehen und hat nach drei Prüfungen elf Sekunden Vorsprung auf Michael Kogler. Keine Veränderungen gibt es in der Castrol Historic Trophy, hier führt weiter Hans Georg Lindner.

 

Stand der Dunlop Phyrn Eisenwurzen Rallye nach 3 von 17 Sonderprüfungen

1.Achim Mörtl/Detlef Ruf A/D Mitsubishi 14:41,5 Min

2. Raimund Baumschlager/Thomas Zeltner A/A Mitsubishi + 3,7 Sek

3. Andreas Waldherr/Richard Jeitler A/A VW Golf + 13,5

4. Krisztian Hideg/Krisztian Szabo HUN Mitsubishi + 15,1

5. David Doppelreiter/Ola Floene A/N Skoda WRC + 34,1

6. Hermann Gassner/Karin Thannhäuser D/D Mitsubishi 1.Grp N + 39,1

7. Toto Wolff/ Gerald Pöschl A/A Mitsubishi 2. Grp N + 43,8

8. Hannes Danzinger/Klaus Kral A/A VW Gold 1. Diesel + 49,1

9. Christian Lippitsch/Jürgen Klinger A/A Mitsubishi 3. Grp N + 49,2

10.Franz Wittman jun./Tina Monego A/A Mitsubishi 4. Grp N + 49,5

11.Ernst Haneder/Daniela Weissengruber A/A Mitsubishi 5. Grp N + 55,8

Martin Zellhofer/ Bernhard Ettel A/A Mitsubishi 5. Grp N + 55,8

13.Waldemar Bendedict/Catharina Schmid A/A Renault Clio + 58,9

14.Kris Rosenberger/Sigi Schwarz A/A Subaru 7. Grp N +1:02,4 Min

« zurück