Premiere in Ypern

M-Sport stellt neuen Ford Fiesta R5 vor

Vom Vorgänger hat M-Sport fast 300 Exemplare verkauft. Entsprechend groß sind die Fußstapfen, die der neue Ford Fiesta R5 ab Sommer ausfüllen muss – bei stärkerer Konkurrenz.

Vor sechs Jahren war M-Sport der erste Hersteller, der einen R5 auf den Markt brachte. Das Wagnis hat sich für die Motorsportschmiede bezahlt gemacht. Nahezu 300 Exemplare konnten verkauft werden.

Nach 18-monatiger Entwicklungszeit steht nun der Nachfolger in den Startlöchern, er soll ein ähnlicher wirtschaftlicher Erfolg werden, trotz der starken Konkurrenz von Skoda und Volkswagen.

Der neue Ford Fiesta R5 besitzt eine komplett neue Aerodynamik, die sich an das World Rally Car anlehnt, der 1.6-Liter große Turbovierzylinder leistet nun 295 PS und 475 Nm, die von einem brandneuen sequentiellen Sadev-Fünfganggetriebe portioniert werden. Brembo steuert ebenfalls neue Bremsen dazu und von Reiger kommen überarbeitete Dämpfer, deren neue Geometrie die Stabilität und Traktion verbessern sollen.

M-Sport-Chef Malcolm Wilson ließ es sich nicht nehmen, das neueste Produkt seiner Firma selbst zu testen. „Ein sehr, sehr gutes Auto, dass sich nun an unserem ersten R5 messen lassen muss, schließlich war das unser weltweit erfolgreichstes Rallyeauto.“

Die Projektleitung hatte Wilson dabei einem jungen Konstrukteur anvertraut: Der erst 28 Jahre alte Bernardo Fernandes fungierte 2017 noch als Renningenieur für das Fiesta World Rally Car von Sebastien Ogier. Am Saisonende sprangen zwei Weltmeistertitel für M-Sport und Ogier heraus.

„Ich bin sehr stolz auf dieses Projekt. Als Unternehmen haben wir schon immer junge Talente gefördert - nicht nur im Cockpit. Nachwuchskräfte, die mit hoher Motivation und Begeisterung bei der Sache sind, bekommen von uns regelmäßig die Chance, sich zu beweisen“, meinte Wilson.

Premiere in Ypern

Zum ersten Mal kann man den neuen Ford Fiesta R5 bei der Ypern Rallye (6. bis 7. Juli) erleben, dort wird Eric Camilli hinter dem Steuer sitzen, der zusammen mit sieben weiteren Fahrern die Testarbeit erledigte. Die WM-Premiere findet in Finnland (1. bis 4. August) statt. Dort wird zum ersten Mal Gus Greensmith mit dem Fiesta R5 um Punkte in der WRC2 Pro kämpfen.

4Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück