Rallye News

Letzter TDI-Einsatz für Waldherr

Für Andreas Waldherr und Co-Pilot Richard Jeitler könnte der Start bei der IQ-Jänner-Rallye der vielleicht letzte Einsatz im Diesel-KitCar sein.

<strong>Ende:</strong> Andreas Waldherr will umsteigen

Es war eine recht kurzfristige Entscheidung des VW Motorsport-Teams, doch noch bei der IQ-Jänner-Rallye vom 8.-10. Jänner 2004, dem 1. Lauf zur T-Mobile-Meisterschaft 2004, anzutreten. Vor allem der Verzicht auf den Titel eines Europameisterschafts- bzw. Europa-Cup-Laufs beeinflußte die Teamführung positiv.

 

Für Andreas Waldherr und Richard Jeitler wird es vielleicht der letzte Einsatz in einem TDI: "Im Moment basteln wir daran, in ein ?normales? Golf Kit-Car umzusteigen, also mit Benzinmotor. Aber das ist noch in der Planungsphase. Wir hoffen, daß das dann in April beim nächsten Lauf spruchreif ist."

 

Für die IQ-Jänner-Rallye konzentriert man sich jedoch noch ganz auf den Diesel-Motor: "Es wird spannend, weil wir nicht wissen, wie sich das Auto mit dem jetzt vorgeschriebenen 37 mm-Luftmengenbegrenzer (Air-Restrictor) anfühlt. Mit der Elektronik sind wir jedenfalls auf die sichere Seite gegangen. Wir werden wohl etwa 40 PS weniger als bisher haben, das müssen wir jetzt austesten, ehe wir uns in den nächsten Monaten an die technische Optimierung machen können."

 

Das Ziel für die IQ-Jänner-Rallye ist es, nicht nur die beiden Teamkollegen Christian Lippitsch und Hannes Danzinger zu unterstützen, die beide jedenfalls wieder eine komplette Diesel-Saison absolvieren werden, sondern die Diesel-Wertung auch zu gewinnen. "Wenn wir zusätzlich auch noch bestes Nicht-Allrad-Team werden sollten, wäre es natürlich schön."

 

Garantiert ist dieses Vorhaben allerdings noch längst nicht: "Im Moment herrschen im Mühlviertel ziemlich winterliche Bedingungen und mit 18 Zoll-Rädern sind wir da natürlich alles andere als gut bestückt. Die Allrad-Teams lassen wir einmal ganz außen vor, die sind auf Schnee und Eis ohnehin nicht zu packen."

« zurück