Nittel wieder vorn

Jensen vorzeitig draußen

Nur kurz konnte sich Karl-Age Jensen über die Führung bei der Rallye Baden-Württemberg freuen. Ein Getriebeschaden bedeutet das vorzeitige Aus.

<strong>WEITER IN FRONT:</strong> Nittel führt das Feld an

Kaum hatte Karl-Age Jensen im Subaru WRC die Führung bei der 5. AvD  Rallye Baden-Württemberg übernommen wurde er vom Pech verfolgt: Sein Getriebe streikte und ließ keinen Gangwechsel mehr zu. In  Wertungsprüfung 5 blieb er liegen und konnte nicht mehr weiterfahren. Die Rallye ist für ihn damit zu Ende.

Damit übernimmt Uwe Nittel im Fricker-Mercedes erneut die Gesamtführung. "Was wollen wir mehr", so Nittel. "Mit so einem 20 Jahre alten Auto ist das wohl  das Maximum was wir erreichen können." Mit nur drei Sekunden Rückstand folgt ihm nun Anton Werner, der auf den bevorstehenden Wertungsprüfungen nun noch einmal  alles gibt, um mit seinem Porsche GT3 aufzuschliessen und vielleicht 
doch noch einen zweiten Sieg in der DRS zu holen.

Mit einem nur hauchdünnen Rückstand möchte auch Maik Stölzel noch ein Wörtchen um den Sieg mitreden und versucht im Octavia WRC den Anschluss zu halten, der jedoch nicht ganz optimal auf die 
schwäbischen Strecken vorbereitet ist. "Wir sind zum ersten Mal hier und kennen die Prüfungen noch nicht", meint Stölzel. "Aber wir waren noch nicht am Limit und können noch zulegen.“

« zurück