Jänner-Rallye nach WP6

Hänninen bläst zur Aufholjagd

Die Österreicher verteidigen bei der Jänner-Rallye ihre Dreifachführung, aber die Topstars aus dem Ausland haben sich an die Bedingungen gewöhnt und machen bei dahinschmelzendem Schnee mächtig Druck.

<strong>HOLT AUF:</strong> Juho Hänninen macht Boden gut

Eine kleine Eingewöhnungsphase haben sich die Topstars der Jänner-Rallye 2012 gegönnt und wurden dabei gnadenlos überrannt von den österreichischen Startern, die ihre Kenntnisse bei dem bekannt schwierigen Saisonauftakt im Mühlviertel auf den ersten drei Prüfungen ausgenutzt haben.

 

Kaum hatte sich die Konkurrenz an die Bedingungen gewöhnt, machte vor allem das Skoda-Werks-Duo Juho Hänninen und Jan Kopecky gewaltig Druck. Der finnische SWRC-Weltmeister machte mit neuen, besseren Reifen und zwei Bestzeiten viel an Boden gut, er katapultierte sich von Platz 12 und 1:05 Minuten Rückstand auf Platz vier mit 33 Sekunden Differenz zum weiterhin führenden Raimund Baumschlager. Den zweiten Platz hält Beppo Harrach vor Manfred Stohl, der mit Startnummer 72 ins Rennen gehen musste, weil sein Erdgas-Mitsubishi zu den von der FIA nicht homologierten Fahrzeugen für einen EM-Lauf gehört. Stohl wurden rund eineinhalb Minuten gutgeschrieben, die er durch den Abbruch der zweiten Prüfung verloren hatte.

 

Hinter Hänninen liefern einander Jan Kopecky, der auf WP6 einen Dreher fabrizierte, und sein tschechischer Landsmann Vaclav Pech ein packendes Duell im Zehntelsekunden-Bereich um die Plätze fünf und sechs. 

 

Zwischenstand nach 6 von 18 WP 

01. Raimund Baumschlager/Wicha, Skoda Fabia S20002 52:57,5 Min

02. Beppo Harrach/Schindlbacher, Mitsubishi Evo IX R4 +17,9 Sek

03. Manfred Stohl/Minor , Mitsubishi Evo IX +30,3 Sek

04. Juho Hänninen/Markkula, Skoda Fabia S2000 +33,1 Sek

05. Jan Kopecky/Dresler, Skoda Fabia S2000 +45,2 Sek

06. Vaclav Pech/Uhel, Mini Cooper S2000 +45,9 Sek

07. Kris Rosenberger/Monego, VW Polo S2000 +1:16,6 Min

08. Pavel Valousek/Hruza, Peugeot 207 S2000 +1:30,2 Min

09. Luca Betti/Barone, Peugeot 207 S2000 +1:33,4 Min

10. David Glachs/Foissner, Mitsubishi Evo IX +1:34,1 Min

« zurück