WRX 2019: Chicherit kommt mit vier Autos - EKS setzt Audi ein

Die Einschreibefrist für die Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) endete am 1. März und langsam ergibt sich ein Bild der diesjährigen Saison. Guerlain Chicherit kündigte den Einsatz von vier Autos an und EKS wird einen Audi an den Start bringen.

Die Einschreibefrist für die Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) endete am 1. März und langsam ergibt sich ein Bild der diesjährigen Saison. Guerlain Chicherit kündigte den Einsatz von vier Autos an und EKS wird einen Audi an den Start bringen.

Schon jetzt ist klar: Die diesjährige Rallycross-Weltmeisterschaft wird von Privatteams geprägt sein. Nachdem alle Werke verschwunden sind, rücken neue Teams in den Mittelpunkt und diesen Umstand wollen sich zahlungskräftige Fahrer zu Nutze machen.

Der Ungar Krisztian Szabo geht künftig mit dem EKS-Team von Mattias Ekström gemeinsame Wege und startet mit einem Audi S1 aus dem Vorjahr. Guerlain Chicherit, der auf eigene Kosten bei Prodrive den wuchtigen Megane RX entwicklen ließ, setzt 2019 gleich vier Autos ein. Neben dem Franzosen kommen Europameister Anton Marklund, RX2-Champion Cyril Raymond und RX2-Vizechampion Guillaume de Ridder zum Einsatz.

Bekannt waren bereits der Einsatz von Timo Scheider (Seat Ibiza), Janis Baumanis (Ford Fiesta), Oliver Bennett (Mini Cooper) und des GRX-Hyundai-Teams rund um Niclas Grönholm und Timur Timerzyanov.

Der erste WRX-Lauf 2019 findet am 5. April auf dem neuen Kurs in Abu Dhabi statt.