Nach Ausstieg der Hersteller: WRX-Kalender verkürzt

Im kommenden Jahr stehen die Privatiers wieder stärker im Fokus der Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX). Um deren Budget zu schonen wurde der Kalender verkürzt und der Lauf in Texas gestrichen. Allerdings kündigte Promoter IMG bereits die Rückkehr an.

| Autor: 

Im kommenden Jahr stehen die Privatiers wieder stärker im Fokus der Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX). Um deren Budget zu schonen wurde der Kalender verkürzt und der Lauf in Texas gestrichen. Allerdings kündigte Promoter IMG bereits die Rückkehr an.

Im Vorjahr Ford, jetzt Audi und Peugeot. In kurzer Zeit verlor die Rallycross-Weltmeisterschaft mehrere Hersteller. Damit nicht genug: Der Abgang von Platzhirsch Volkswagen deutet sich bereits an. Deshalb werden Privatteams wieder stärker in den Fokus rücken, zumindest bis 2021, wenn die Elektro-WM endlich startklar sein soll. 

In den kommenden zwei Jahren muss WRX-Promoter IMG deshalb versuchen, die Serie so gut wie möglich über die Bühne zu bekommen. Erster Schritt: Das Rennen in Austin (Texas) wird ersatzlos gestrichen und der Kalender auf nur noch zehn Läufe reduziert. „Auf diese Weise wollen wir die Kosten drücken“, erklärt WRX-Manger Paul Bellamy.

Ein endgültiger Abschied aus Amerika bedeutet die Absage jedoch nicht. „Wir planen die Rückkehr im Jahr 2021, wenn wir Elektro-Autos dabei haben“, so Bellamy.

Trotz des mehr als dürftigen Zuschauerinteresses wird in Austin am 28. und 29. September ein Rennen der Amerikanischen Rallycross Meisterschaft (ARX) stattfinden, die ebenfalls von der IMG veranstaltet wird. „WRX-Teams sind natürlich herzlich willkommen“, meinte Bellamy.

Auch Deutschland zählt 2019 nicht mehr zur WRX. Der Veranstalter auf dem Estering verzichtete freiwillig auf sein WM-Prädikat und gab der Europameisterschaft den Vorrang, weil man dort ein besseres Feld mit mehr Startern erwartet. 

Kalender Rallycross-WM 2019

05.-06.04. Abu Dhabi - Yas Marina
27.-28.04. Spanien - Barcelona
11.-12.05. Belgien - Spa-Francorchamps
25.-26.05. Großbritannien - Silverstone
15.-16.06. Norwegen - Hell
06.-07.07. Schweden - Höljes
03.-04.08. Kanada - Trois-Rivières
31.-01.09. Frankreich - Lohéac
14.-15.09. Lettland - Riga
09.-10.11. Südafrika - Kapstadt