Volle Hütte und schnelle Gäste in Silverstone

Das „Silverstone Speedmachine Festival“ steht unmittelbar bevor, jede Menge Supercars werden erwartet – aus WRX und ARX.

| Autor: 

Das „Silverstone Speedmachine Festival“ steht unmittelbar bevor, jede Menge Supercars werden erwartet – aus WRX und ARX.

Im vergangenen Jahr traf man sich noch in Lydden Hill, um das 50-jährige Bestehen der Rallycrosser zu feiern – auf einer echten Rallycross-Piste, die ebenfalls seit Bestehen der Sportart sozusagen den (Nähr-)Boden für diese Rennserie bereithielt. Schon damals war bekannt, dass auch diese traditionelle RX-Rennstrecke in 2018 von einem prominenten Formel-1 Rundkurs abgelöst werden sollte. So geht es also nach Silverstone und das ganze heißt „Silverstone Speedmachine Festival“.

Allerdings muss man zugeben, dass auch Silverstone eine lange Tradition hat, schließlich begann man kurz nach Ende des zweiten Weltkrieges dort mit der Rennerei. Ab 1950 wurde der Ring zur Grand-Prix Strecke und unzählige Formel 1 Rennen später wurde es ja auch langsam mal Zeit, dass man sich der aufstrebenden Rallycross-WM widmet. Nun ist es also soweit.

Zwar wird keine der in der Europameisterschaft ausgeschriebenen Klassen an den Start gehen, dennoch wird ein sehr spektakuläres Starterfeld erwartet. Der neue „Americas Rallycross Championship“ – abgekürzt ARX – wird im Rahmenprogramm starten. Das gibt ein Widersehen mit Timo Scheider, der gemeinsam mit Rene Münnich starten wird, Tanner Foust und Scott Speed aus den USA sind mit ihren Beetles dabei und einige mehr wagen mit ihren Supercars den Sprung über den Teich.

In der WRX ist das Maximum der möglichen Teilnehmer mit 25 Fahrern erstmals in diesem Jahr ausgeschöpft: Die 15 Stammfahrer kriegen also mächtig Konkurrenz und das verspricht  volle Starterfelder in jedem Heat der vier Qualifikationsläufe. Es gibt ein Wiedersehen mit MJP Racing Team Austria und den Fahrern Andrew Jordan und Toomas Heikkinen. Außerdem sorgt das Team von Manfred Stohl für ein ganz besonderes Debut, STARD bringt nämlich mit Ma Qinghua den ersten Chinesen an den Start und der Formel E Pilot ist schon sehr motiviert. 

Nicht nur die Stammkräfte der WRX werden ihr enges Duell um die Spitze in eine weitere Runde treiben, auch zahlreiche Gaststarter bereichern diesmal den Kampf um Positionen und sorgen für jede Menge Verkehr auf der Piste. Erfahrungsgemäß haben diejenigen, die im Titelkampf stecken, immer etwas Angst vor den Gaststartern und Wildcard-Inhabern. „Sie sind hoch motiviert und haben nichts zu verlieren, denn es geht ihnen ja nur um das eine Rennen, in dem sie ein gutes Ergebnis einfahren wollen“ hatte Weltmeister Johan Kristoffersson schon im vergangenen Jahr gemutmaßt. Seine Befürchtung ist nicht ganz unbegründet, schließlich kann man schnell in einem Vorlauf an einen Haudegen geraten, der seine ganz eigene Show anzetteln will. Wenn das schief geht, steht man schnell daneben im Fangsand und kassiert ein Streichergebnis – von dem man sich nur schwer erholt und womöglich den Einzug in die Semifinals verpasst.

Bisher sind aber auch die Gäste und Wildcard-Piloten stets als faire und professionelle Sportler aufgefallen, die Sorge dürfte daher unbegründet sein. Außerdem startet „British-Bomb“ Liam Doran in der ARX. Aber man kann ja nie wissen.

Über Silverstone RX

  • Strecke Silverstone Circuit, 24 km südlich von Northampton
  • Streckenlänge 0,972 km
  • Untergrund 40 Prozent Asphalt, 60 Prozent Schotter
  • Kurven 3 links, 7 rechts
  • Topspeed ca. 162 km/h
  • Schnitt ca. 84 km/h
  • Weitester Sprung ca. 22 m
  • Rennlänge 4 Runden (Qualifying), 6 Runden (Halbfinale und Finale)

Zeitplan (Ortszeit, MESZ –1 Stunde)

Freitag, 25. Mai

  • 14.45 Uhr Freies Training

Samstag, 26. Mai

  • 10.00 Uhr Warm-up
  • 11.30 Uhr Qualifying 1 (Q1)
  • 16.15 Uhr Qualifying 2 (Q2)

Sonntag, 27. Mai

  • 09.15 Uhr Warm-up
  • 10.00 Uhr Qualifying 3 (Q3)
  • 11.45 Uhr Qualifying 4 (Q4)
  • 15.00 Uhr Halbfinale und Finale
  • 15.50 Uhr Siegerehrung