Gelingt Volkswagen das Triple?

Die Rallycross-WM (WRX) geht in die nächste Runde: Im belgischen Mettet wird an diesem Wochenende ermittelt, ob Weltmeister Johan Kristoffersson seinen dritten Sieg in Folge einfahren wird.

| Autor: 

Die Rallycross-WM (WRX) geht in die nächste Runde: Im belgischen Mettet wird an diesem Wochenende ermittelt, ob Weltmeister Johan Kristoffersson seinen dritten Sieg in Folge einfahren wird.

Mattias Ekström scheint abgeschlagen. Bisher blieb er ohne Sieg und konnte auch noch keine Qualifikation für sich entscheiden. Das soll nun anders werden und bereits am Freitag hatte Ekström Glück. Seit das träge Pflichttraining abgeschafft wurde, wird die Zusammensetzung der Startergruppen für den ersten Qualifikationslauf durch das sogenannte „Drawing“ ermittelt. Durch das Los wird entschieden, wer mit wem und in welcher Gruppe in das Rennwochenende startet. In der Regel wollen alle einen Platz in der letzten Gruppe, denn dann kristallisiert sich die Ideallinie immer mehr heraus, die vorausgegangenen Fahrer haben sozusagen den Job des Straßenkehrers übernommen. Vorausgesetzt natürlich, die Witterungsbedingungen bleiben gleich.

Weltmeister Johan Kristoffersson wurde der ungeliebten ersten Startgruppe zugelost, ausgerechnet mit Lokalmatador Francois Duval, der bei seinen Gastauftritten immer unberechenbar und für diverse Überraschungen gut ist. Sebastien Loeb musste in die zweite Gruppe. Kann ein Nachteil für die Beiden sein, diesmal sind es jedoch nur zwei direkte Kontrahenten, mit denen sie es zu tun kriegen. Und je weniger Köche, desto leckerer der Brei - ein kleines Starterfeld bietet mehr Raum und weniger Probleme mit Zweikämpfen. Ekström muss als Letzter ran, hat dafür aber zwangsläufig ein volles Starterfeld, vier weitere Kontrahenten streiten sich mit ihm dann um den ersten Qualifikationslauf.

Es wird heiß werden in Mettet, auch wenn die Wettervorhersage dies so bisher nicht ganz erhoffen ließ. Ekström muss ordentlich punkten, will er seine Chancen wahren. Eigentlich muss er die VW-Piloten Kristoffersson und Petter Solberg - die sich mit den Rängen eins und drei in der Tabellenspitze eingenistet haben - in Qualifikation und Finale hinter sich lassen, um Boden gut zu machen. Bisher konnte sich nur Ekströms Teamkamerad Andreas Bakkerud zwischen die Polos quetschen.

Am Sonntag wissen wir mehr, dann steht fest, ob sich VW über das Triple freut, Ekström zurück geschlagen hat oder Loeb seine Erfolgsserie fortgesetzt hat. Der Franzose konnte bisher zwei zweite Plätze markieren und kann es sicher nicht erwarten, endlich auch ml wieder ganz oben zu stehen.

Über Mettet RX

  • Strecke Circuit Jules Tacheny, 80 km südöstlich von Brüssel
  • Streckenlänge 1,031 km (Joker-Runde: 1,102 km)
  • Untergrund 61 % Asphalt, 39 % Schotter
  • Kurven 6 links, 6 rechts
  • Topspeed ca. 170 km/h
  • Schnitt ca. 97 km/h
  • Weitester Sprung ca. 23 m
  • Rundenrekord Johan Kristoffersson, 38,074 Sek. (2017)
  • Sieger 2017 Johan Kristoffersson, 4.02,316 Min.
  • Rennlänge 4 Runden (Qualifying), 6 Runden (Halbfinale und Finale)

Zeitplan (MESZ)

Samstag, 12. Mai

  • 09.30 Uhr Freies Training
  • 11.00 Uhr Qualifying 1 (Q1)
  • 13.40 Uhr Qualifying 2 (Q2)

Sonntag, 13. Mai

  • 08.30 Uhr Warm-up
  • 10.00 Uhr Qualifying 3 (Q3)
  • 12.00 Uhr Qualifying 4 (Q4)
  • 15.00 Uhr Halbfinale und Finale
  • 15.50 Uhr Siegerehrung