Petter Solberg: Aus Polo WRC wird Polo WRX

Petter Solberg hat heute seinen neuen Dienstwagen für die Rallycross-WM 2017 vorgestellt. Nachdem sich der Ex-Weltmeister mit Volkswagen Motorsport verbündete, wurde dort der erfolgreiche Polo WRC zu einer Rallycross-Rakete umgebaut.

  • Mit den Genen des Polo WRC, der Dienstwagen von ...

  • Petter Solberg und Johan Kristoffersson

Petter Solberg hat heute seinen neuen Dienstwagen für die Rallycross-WM 2017 vorgestellt. Nachdem sich der Ex-Weltmeister mit Volkswagen Motorsport verbündete, wurde dort der erfolgreiche Polo WRC zu einer Rallycross-Rakete umgebaut.

Die Zeit als Privatier im Kampf gegen die Werksteams ist vorbei. Petter Solberg sicherte sich die Unterstützung von Volkswagen und kann nun auf das Können der Motorsportabteilung in Hannover zählen.

„Für mich ist es ein Traum“, sagte Solberg. „Wir haben so lange dafür gearbeitet, und jetzt haben wir es geschafft. Es ist kaum in Worte zu fassen, wie glücklich ich bin. Es gibt nur ein Wort für dieses Auto, mein Team, Johan und Volkswagen Schweden, und dieses Wort ist: Unglaublich! Wir haben viel Zeit investiert, um das Auto zu testen und jedes Mal, wenn ich aussteige, mache ich das mit einem breiten Grinsen in meinem Gesicht. Und dann will ich einfach nur wieder einsteigen und weiterfahren. Es ist ein echtes Ungeheuer, aber es ist ein wunderschönes.“

In der Kürze der Zeit konnte Technikguru „FX“ Demaison kein komplett neues Auto aus dem Hut zaubern, doch die Basis stimmte. Der Polo WRC aus dem Jahr 2014 wurde im Bereich des Antriebs und der Kühlung modifiziert, beim Motor konnte man auf die Erfahrungen mit dem Beetle aus der amerikanischen Global Rallycross Meisterschaft (GRC) zurückgreifen. Herausgekommen ist das „Volkswagen Polo GTI Supercar“, so die offizielle Bezeichnung. „Wir hatten nur drei Monate für den Aufbau des Autos. Da sollte man keine Revolution erwarten“, erklärte der erfolgsverwöhnte Techniker, der spätestens 2018 noch einmal richtig nachlegen wird. „Jetzt haben wir erst einmal einen Anfang und werden viel lernen.“

Nach dem Programm in der Rallye-WM soll Rallycross ein wichtiger Baustein in der Neuausrichtung von Volkswagen Motorsport werden. „Wir haben mit PSRX und Volkswagen Schweden hart daran gearbeitet, das Auto in einer sehr kurzen Zeit fertig zu stellen. Jetzt, nachdem das Auto fertig ist und wir es getestet haben, freuen wir uns alle riesig auf das erste Rennen in Barcelona. Wir wollen alle sehen, wie sich Petter, Johan und der Polo in einem extrem starken Feld und einer spannenden Meisterschaft schlagen“, sagte Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets. Die Rallycross-WM 2017 beginnt am ersten April-Wochenende mit dem Lauf in Barcelona.