Sachsen-Rallye

Zeltner als Favorit

Am heutigen Nachmittag starten 56 Teams zur Sachsen-Rallye, dem Auftaktlauf der Deutschen Rallye Serie 2013. Wechselhaftes Wetter werden die Fahrer vor anspruchsvolle Aufgaben stellen.

<strong>FAVORIT:</strong> Ruben Zeltner will auch in diesem Jahr die Sachsen-Rallye gewinnen

Am heutigen ersten Rallyetag sind vier Wertungsprüfungen zu absolvieren. Highlight für alle Zuschauer ist der Rundkurs an der Glück-Auf-Brücke, der gleich zweimal hintereinander gefahren wird.

 

Als großer Favorit startet Vorjahressieger Ruben Zeltner. "Natürlich möchten wir gewinnen. Allerdings dürfen wir unsere Konkurrenten nicht unterschätzen. Dazu zählen neben Olaf Dobberkau auch Graham Coffey im Subaru WRC, sowie Maik Stölzel und Markus Moufang. Eine weitere Unbekannte stellt das Wetter dar: Bei Regen ist es sicherlich recht schwierig, die volle Power unseres Porsche auf die Straße zu bringen", sagte Zeltner.

 

Vor allem Dobberkau hat sich einiges vorgenommen. "Auch wir möchten hier gerne gewinnen, aber gegen Ruben wird das sicherlich sehr schwer", meinte der Schleusinger. "Ich freue mich wahnsinnig auf die schnellen Prüfungen und die tolle Atmosphäre an der Glück-Auf-Brücke, wo wieder tausende von Rallyefans zu finden sind. Wir hoffen, dass es trocken bleibt und wir unseren Porsche ohne Probleme über die Rallyepisten bekommen."

 

Für Citroën-Trophy-Spitzenreiter Julius Tannert begann das Heimspiel mit einer Schrecksekunde. Während der Shakedowns verlor er an einem Bahnübergang die Kontrolle über seinen DS3 R1 und rutschte seitwärts auf die Schienen. Mittlerweile konnte das Auto wieder einsatzbereit gemacht werden. "Für uns gilt es, die Führung in der Citroën-Trophy zu verteidigen. Bisher konnten wir die ersten drei Läufe gewinnen. Ich hoffe, wir haben auch hier in unserer Heimat Erfolg", meinte Tannert.

 

GALERIE:Die Bilder der Sachsen-Rallye 2013 ...

« zurück